klar

Statement von Umweltminister Stefan Wenzel zum Dauerregen in Niedersachsen

Stefan Wenzel, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz:


„Der aktuelle sehr ergiebige Dauerregen im südlichen und östlichen Niedersachsen lässt Bäche und Flüsse anschwellen. Vorausgesagt sind Regenmengen, die innerhalb kurzer Frist bis zum doppelten einer normalen Monatsmenge betragen können. Zu befürchten ist, dass es sich nicht nur schlicht um ein singuläres Wetterphänomen handelt, sondern hier auch veränderte klimatische Einflüsse Wirkung entfalten. Entsprechende Wirkungen zeigen sich bislang bei Starkregen, aber auch bei anderen Wetterextremen. Die zunehmenden Beeinträchtigungen für Wirtschaft, Landwirtschaft, Verkehr und das Alltagsleben der Menschen sind besorgniserregend. Die Anstrengungen im Kampf gegen den Klimawandel und für wirksame Maßnahmen zur Klimafolgenanpassung müssen daher weiter verstärkt werden."

Wenzel dankte allen Mitgliedern von Feuerwehren und Hilfsdiensten und Menschen, die beim Engagement in der Nachbarschaftshilfe Unterstützung leisten. Aktuelle Informationen sind insbesondere auch online über die Warnwetter-App des Deutschen Wetterdienstes und die Pegel-App des NLWKN verfügbar. Derzeit ist an 5 Pegeln die Meldestufe 3 und an 7 Pegeln die Meldestufe 2 erreicht. Es werden jedoch auch in der Nacht weitere Regenfälle erwartet. Zugleich sei wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere in den stark gefährdeten Gebieten, durch die Versicherung gegen Elementarschäden einen weiteren langfristigen Beitrag zur Vorsorge gegen möglicherweise eintretende Schäden leisten können.


Aktuelle Wetter-Warnungen (DWD)

Aktueller Pegelstand (NLWKN - PegelOnline)


Artikel-Informationen

25.07.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln