Niedersachen klar Logo

Naturverträgliche und nachhaltige Nutzung

Land Niedersachsen, Bund und EU fördern das UNESCO-Weltnaturerbe im niedersächsischen Wattenmeer mit rund zwei Millionen Euro


Pressemitteilung 69/2010

HANNOVER. „Mit diesen Projekten bringen wir den Menschen die Einzigartigkeit und den natürlichen Reichtum des UNESCO-Weltnaturerbes näher und schaffen gleichzeitig neue Perspektiven für einen Tourismus, der die Aspekte Naturverträglichkeit, Naturerlebnis und Nachhaltigkeit gemeinsam integriert“, sagte der Niedersächsische Minister für Umwelt und Klimaschutz, Hans-Heinrich Sander, heute (Dienstag). Für das Programm „Natur erleben“ hat der Niedersächsische Landtag im Haushaltsjahr 2010 zusätzliche Mittel zur Förderung des Naturerlebens im niedersächsischen Teil des UNESCO-Weltnaturerbegebietes zur Verfügung gestellt. Insgesamt sollen zehn Projekte an der Küste und auf den Inseln mit einem Gesamtvolumen von rund 850.000 Euro realisiert werden.

Das Land Niedersachsen beteiligt sich an der Finanzierung mit 260.000 Euro. Außerdem werden die Projekte mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von über 380.000 Euro kofinanziert. Damit beträgt die Gesamtzuwendungssumme rund 640.000 Euro. Die übrigen Mittel werden durch Eigenanteile und Stiftungen aufgebracht.

Geplant sind folgende Projekte:

Auf der Insel Juist bietet der „Otto Leege Entdeckerpfad“ (167.500 Euro) den Besuchern die Möglichkeit, die Natur der Düneninsel und angrenzenden Wattenmeeres in ihren komplexen ökologischen Zusammenhängen zu erleben.

Ein zusätzliches Empfangsgebäude wird auf dem Liegeplatz des Feuerschiffesauf der Insel Borkum (75.000 Euro) errichtet.

Auf der Insel Spiekeroog werden östlich des Umweltzentrums Wittbülten sowie am Alten Hafen zwei neueInformationshütten (jeweils 8.000 Euro) aufgestellt.

Das „Schwimmende Moor“ von Sehestedt in der Gemeinde Jade ist das weltweit einzige Außendeichmoor, das bei hohen Sturmfluten aufschwimmt. Geplant sind hier weitere Erlebnisstationen (56.500 Euro).

Für Kinder und Jugendliche werden in Schillig im Landkreis Friesland die „Forschungsstation“ Weltnaturerbe Wattenmeer (26.000 Euro) sowie in der Gemeinde Sande einKlimawandelerlebnispfad (10.300 Euro) errichtet.

Im Landkreis Cuxhaven wurden im Land Wursten bei Cappel-Neufeld bereits umfangreiche Renaturierungsarbeiten im Nationalpark realisiert. Entstehen sollen außerdem ein neuer Beobachtungsturm und weitere Informationstafeln (150.000 Euro), um die Besucher des nahe gelegenen Nationalparkhauses Dorum-Neufeld über die Arten, Lebensräume und Schutzziele zu informieren.

Mit dem Aufbau eines Partnernetzwerkesfür einen naturverträglichen und nachhaltigen Tourismus (176.690 Euro) und flächendeckenden Info-Säulen im Weltnaturerbe Wattenmeer (167.500 Euro) werden zwei Projekte realisiert, die dem gesamten Weltnaturerbegebiet zugute kommen. Projektträger ist die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer.

Bundesinvestitionsprogramm Welterbestätten:

Ein Jahr nach Anerkennung des UNESCO-Weltnaturerbes finden die Bemühungen des Landes Niedersachsen, den weltweit einzigartigen Lebensraum für die zukünftigen Generationen zu bewahren und zu schützen, eine weitere positive Bestätigung: Der Bund hat jetzt im Rahmen des Bundesinvestitionsprogramms für nationale UNESCO-Welterbestätten für das Wattenmeer in Niedersachsen rund 1,15 Millionen Euro bereit gestellt. „Insgesamt können damit Projekte mit der stolzen Summe von rund zwei Millionen Euro im Weltnaturerbegebiet in Niedersachsen gefördert werden“, betonte Minister Sander. Der von der UNESCO geforderten Entwicklung einer nachhaltigen und naturverträglichen Tourismusstrategie werde mehr als Rechnung getragen.

Durch den Bund sollen folgende Projekte gefördert werden:

Aufwertung des Nationalparkhauses auf der Insel Baltrum (10.800 Euro), um der Bedeutung des Hauses als Begegnungsstätte im Weltnaturerbe noch stärker gerecht zu werden;

Sanierung der Seezeichen (Großes Kaap und Kleines Kaap) auf der Insel Borkum (90.000 Euro). Die Seezeichen dienten nach ihrer Errichtung 1872 als Navigationshilfe, um sicher das Festland oder die Insel Borkum zu erreichen;

Sanierung des Nationalparkhauses in Butjadingen in der Wesermarsch (27.000 Euro);

Weiterentwicklung des Nationalparkhauses im Land Wursten im Landkreis Cuxhaven(720.000 Euro). Mit dem Anbau wird das Nationalparkhaus um eine Gesamtfläche von 203 m2 erweitert und um den thematischen Ausstellungsschwerpunkt Weltnaturerbe ergänzt;

Restaurierung des Leuchtturms Roter Sand in der Außenweser (300.000 Euro). Der Leuchtturm Roter Sand gilt als eines der markantesten und berühmtesten Leuchtfeuer und ist das maritime Wahrzeichen der deutschen Nordseeküste.

Zuwendungen aus dem Programm „Natur erleben“ der Förderrichtlinie „Natur erleben und nachhaltige Entwicklung“ für das Weltnaturerbe Wattenmeer im Jahr 2010 des Landes Niedersachsen

Nr.

Landkreis
Projektort

Zuwendungsempfänger

Projekt

Kurzbeschreibung

Projektsumme

Zuwendungssumme

1.

Gesamtes Weltnaturerbegebiet

Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, Wilhelmshaven

Infosäulen „Weltnaturerbe Wattenmeer“

Entwicklung von Infosäulen in mehreren Ausführungen unterschiedlicher Komplexität und Bau von Prototypen zur Information über das Weltnaturerbe Wattenmeer in deutscher, niederländischer, dänischer und englischer Sprache zur Aufstellung in Nationalpark-Informationseinrichtungen, bei Nationalpark-Partnern und touristischen Einrichtungen.

167.500,00 €

167.500,00 €

EU:
91.391,31 €
Land:
76.108,69 €

2.

Cuxhaven
Nordholz/Cappel-Neufeld

Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, Wilhelmshaven

Neuanlage einer Natur- und Informationseinrichtung an der Wurster Küste

Bei Cappel-Neufeld wurden umfangreiche Renaturierungsmaßnahmen im Nationalpark realisiert. Mit der Errichtung eines Beobachtungsturms und einer Zuwegung sowie der Ausstattung mit Informationstafeln sollen Gäste und Besucher des nahe gelegenen Nationalparkhauses Dorum-Neufeld über die Arten, Lebensräume und Schutzziele informiert werden.

150.000,00 €

150.000,00 €

EU:
112.500,00 € Land:
37.500,00 €

3.

Aurich,
Juist

Otto Leege Institut, Sandhatten

Otto Leege Pfad

Auf der Insel Juist soll ein Entdeckerpfad errichtet werden, der den Besuchern die Natur einer Düneninsel und des angrenzenden Wattenmeeres in ihren komplexen ökologischen Zusammenhängen näher bringen soll.

166.264,58 €

108.382,58 €

EU:
83.132,29 €
Land:
25.250,29 €

4.

Gesamtes Weltnaturerbegebiet

Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, Wilhelmshaven

Aufbau eines Partnernetzwerkes

Realisierung und Aufbau eines Partner-Netzwerkes und Generierung regionaler Vermarktungsstrukturen im UNESCO-Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer für einen naturverträglichen und nachhaltigen Tourismus unter Berücksichtigung von Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe

176.687,00 €

63.344,50 €

Land:
63.344,50 €

5.

Leer
Borkum

Stadt Borkum

Empfangsgebäude Nationalparkschiff Feuerschiff Borkumriff

Vor dem Liegplatz des Schiffes soll ein Gebäude errichtet werden, dass die Informationsmöglichkeiten ergänzen, bei Abwesenheiten des Schiffes sicherstellen und die begrenzten räumlichen Gegebenheiten entschärft soll.

75.000,00 €

60.000,00 €

EU:
37.500,00 €
Land:
22.500,00 €

6.

Wesermarsch
Jade-Sehestedt

Gemeinde Jade

Erlebbarkeit Schwimmendes Moor Sehestedt

Das „Schwimmende Moor“ von Sehestedt ist das weltweit einzige Außendeichsmoor, das bei hohen Sturmfluten aufschwimmt. Mit einer Erlebnisstation durch Besucherinformationen die Erlebbarkeit des Gebietes für Besucher barrierefrei intensiviert werden.

56.500,00 €

45.200,00 €

EU:
28.250,00 €
Land:
16.950,00 €

7.

Friesland
Schillig

Wangerland Touristik GmbH, Horumersiel

Schaffung einer „Forschungsstation" Weltnaturerbe Wattenmeer

Vorhandene Holzhütte zwischen zwei Deichen am Strand soll wieder hergerichtet werden und für spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche wie z. B. die „Wattdetektive“ (Auswertung von Funden nach Wattwanderungen) genutzt werden.

26.000,00 €

20.800,00 €

EU:
13.000,00 €
Land:
7.800,00 €

8.

Friesland
Sande

Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, Wilhelmshaven

Klimawandelerlebnispfad in der Gemeinde Sande

Errichtung einer (Rad-)Wanderroute, die an 15 Informationspunkten der Einfluss von Klimaänderungen auf Natur und Landschaft erzählen (Auswirkungen des nacheiszeitlichen Meeresspiegelanstieges Warften, Deichbau, Sturmfluten, Schaffung von Kulturland aber auch Naturräume)

10.300,00 €

10.300,00 €

EU:
5.150,00 €
Land:
5.150,00 €

9.

Wittmund
Spiekeroog

Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, Wilhelmshaven

Infohütte am „Alten Hafen" auf der Insel Spiekeroog

Gestaltung und Bau einer Ausstellung in der Infohütte am "Alten Hafen", Optimierung Wegeführung

8.000,00 €

8.000,00 €

EU:
4.000,00 €
Land:
4.000,00 €

10.

Wittmund
Spiekeroog

Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, Wilhelmshaven

Erneuerung und Ausgestaltung der Informationshütte östlich des Umweltzentrums Wittbülten auf der Insel Spiekeroog

Ausstellung und Infotafeln in der Hütte am Eingang zur Ostplate der Insel Spiekeroog soll grundlegend auch inhaltlich erneuert werden. Zusätzlich soll die barrierefreie Erreichbarkeit der Hütte verbessert werden.

8.000,00 €

8.000,00 €

EU:
4.000,00 €
Land:
4.000,00 €

10 Projekte

844.251,58 €

641.527,08 €

Zuwendungen aus dem Investitionsprogramm nationale UNESCO-Welterbestätten des Bundes für das Weltnaturerbe im niedersächsischen Wattenmeer im Jahr 2010

Nr.

Landkreis
Projektort

Zuwendungsempfänger

Projekt

Kurzbeschreibung

Projektsumme

Zuwendungssumme

1.

Landkreis Aurich,
Baltrum

Inselgemeinde Baltrum

Aufwertung Nationalparkhaus Insel Baltrum

Die Erscheinungsweise des Gebäudes soll in mehreren Teilbereichen neu gestaltet werden, um der Bedeutung des Hauses als Begegnungsort im Weltnaturerbe gerecht zu werden. So soll der öffentliche Zugangsraum von der Straße ist in der inseltypischen Bauart gestaltet werden (vor allem Pflasterung) und Neuanpflanzungen vorgenommen werden. Außerdem sollen die Fenster und Teile der Außenfassade neu gestaltet werden.

12.000,00 €

10.800,00 €

2.

Landkreis Leer,
Borkum

Stadt Borkum

Sanierung der Seezeichen (Großes Kaap und Kleines Kaap)

Die Seezeichen dienten nach ihrer Errichtung im Jahr 1872 als Navigationshilfe, um sicher das Festland oder die Insel Borkum zu erreichen. Sie müssen statisch überprüft und saniert werden, um so weiterhin die Standsicherheit und damit den Fortbestand zu sichern.

100.000,00 €

90.000,00 €

3.

Landkreis, Wesermarsch,
Butjadingen

Gemeinde Butjadingen

Sanierung des Nationalparkhauses Butjadingen, Fedderwardersiel

Die Bausubstanz stammt in wesentlichen Teilen aus dem 19. Jahrhundert. Sie ist durch ihre Lage den klimatischen Bedingungen in besonderer Weise ausgesetzt. Um der Aufgabe der Einrichtung und einem geordneten Betrieb mit Sicherung der Gebäude und des Bestandes an Exponaten weiterhin gerecht werden zu können, bedarf es einer Sanierung und teilweisen Erneuerung schadhafter Stellen des Mauerwerks und einer Erneuerung der Schutzfunktion der Gebäudehülle.

30.000,00 €

27.000,00 €

4.

Landkreis Cuxhaven,
Land Wursten

Samtgemeinde Land Wursten

Weiterentwicklung des Nationalpark-Hauses Land Wursten

An das vorhandene Nationalpark-Haus soll angebaut werden und die Ausstellungs- und Funktionsräume umgebaut werden. Mit dem Anbau wird das Nationalpark-Haus um eine Gesamtfläche von 203 m2 erweitert. Durch die Verlegung von Funktionsräumen entsteht eine neue Ausstellungsfläche von 232 m2, in der die besondere ökologische Bedeutung des Wattenmeeres den Besuchern dargestellt werden kann. Das Ausstellungskonzept soll mit dem Schwerpunktthema Weltnaturerbestätte Niedersächsisches Wattenmeer neu gestaltet werden.

800.000,00 €

720.000,00 €

5.

Gemeindefreies Gebiet,
Roter Sand

Land Niedersachsen gemeinsam mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Restaurierung und Standfestigkeit des Leuchtturms Roter Sand in der Außenweser

Der Leuchtturm Roter Sand gilt als eines der markantesten und berühmtesten Leuchtfeuer und als das maritime Wahrzeichen der deutschen Nordseeküste. Er ist ein Denkmal von kulturhistorischer Bedeutung. Notwendige Konservierungsarbeiten und ein kompletter Außenanstrich (Turm und Sockel) sollen durchgeführt werden. Außerdem muss ein Gutachten zur Standfestigkeit des Leuchtturms gefertigt werden, da eventuell eine Sohlensicherung notwendig ist. Weitere Sanierungsarbeiten (Gesimserneuerung, Erneuerung des Wassertanks, Innenanstrich) sind geplant.

450.000,00 €

300.000,00 €

5 Projekte

1.392.000,00 €

1.147.800,00 €

Artikel-Informationen

27.07.2010

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln