Niedersachen klar Logo

Umweltminister Olaf Lies: Verzicht der DEA auf seismische Messung ist ein wichtiges Signal für die Region

Pressemitteilung 135/2018

Umweltminister Olaf Lies hat heute (Montag) die Entscheidung des Erdölkonzerns DEA Erdeol AG, begrüßt, den Antrag auf Genehmigung von seismischen Messungen in den vier Landkreisen Diepholz, Verden/Aller, Osterholz und Rotenburg/Wümme zurückzuziehen und die Messungen vorerst auszusetzen.

„Das ist ein wichtiges Signal für die Region“, sagte der Minister. „Ich habe bei der DEA für diesen anderen Weg geworben und für das Anliegen der Bürgerinnen und Bürger sensibilisiert. Es freut mich, dass die Gespräche mit der DEA zu diesem Ergebnis geführt haben.“

Umweltminister Olaf Lies hatte mit der Vorstandsvorsitzenden Maria Hanssen in einem Gespräch neben dem Aussetzen der seismischen Messungen auch die Möglichkeit einer freiwilligen Umweltverträglichkeitsprüfung für ein Erdgasfördervorhaben im Panzenberg (Landkreis Verden) erörtert. Dem Wunsch des Ministers, sich dafür zu öffnen, ist die DEA ebenfalls nachgekommen.

Minister Lies: „Ich bin der DEA und damit der neuen Vorstandsvorsitzenden Maria Hanssen für den konstruktiven Dialog und die wichtigen Signale an die Betroffenen Bürgerinnen und Bürger sehr dankbar. Es zeigt sich umso mehr, dass wir diesen engen Austausch fortsetzen.“

Artikel-Informationen

03.12.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln