Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Umweltminister Stefan Wenzel besucht K+S Sigmundshall

Pressemitteilung Nr. 88/2017


Der Niedersächsische Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz Stefan Wenzel hat am Dienstag (heute) gemeinsam mit dem Präsidenten des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) Andreas Sikorski das Werk Sigmundshall des Düngemittelherstellers K+S KALI GmbH in Wunstorf-Bokeloh besucht. Im Mittelpunkt des Gesprächs mit dem neuen Vorstandsvorsitzenden der K+S AG, Dr. Burkhard Lohr, standen Technologien und Techniken bei der Kaligewinnung und -verarbeitung, die zu einer geringeren Belastung der Umwelt führen sollen. "Die salzhaltigen Abwässer aus der Produktion und die Salzhalden belasten die Oberflächengewässer und das Grundwasser. Wir müssen deshalb den Abwasser-Anfall weiter reduzieren", sagte der Minister nach dem Besuch. "Der Stand der Technik und die besten verfügbaren Verfahren müssen in der Praxis zur Anwendung kommen!" Die Möglichkeiten für einen Versatz von Produktionsrückständen oder das Einstapeln von Laugen waren ebenso Thema wie die Abdeckung und Begrünung der Halde in Bokeloh.


Artikel-Informationen

30.05.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln