Schriftgröße:
Farbkontrast:

Zwischenlager Leese: Umweltministerium lässt weitere auffällige Fässer mit radioaktiven Altabfällen untersuchen

Pressemitteilung Nr. 57/2016


Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat darüber informiert, dass bei den regelmäßig durchgeführten Inspektionen an den Altabfallfässern in der Landessammelstelle Leese aktuell vier Fässer entdeckt worden sind, die im Deckelbereich eine auffällige Wölbung zeigen. Der gleiche Befund wurde im vergangenen Jahr an einem Fass festgestellt. Entsprechend sind auch für die vier Fässer Untersuchungen zu den Ursachen veranlasst worden.
Das Umweltministerium hat bereits Gespräche mit der Betreiberin des Zwischenlagers, der Firma Eckert & Ziegler Nuclitec GmbH, aufgenommen und entsprechende Maßnahmen veranlasst.
Die Ursachenermittlung wird gemeinsam mit einem Gutachter durchgeführt.

Im Zwischenlager Leese werden radioaktive Abfälle aus den Bereichen Medizin, Forschung und Technik sowie Altabfälle aus der ehemaligen Niedersächsischen Landessammelstelle in Steyerberg gelagert.


Übersicht