Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

BearbeiterIn (Bes.Gr. A 12 NBesO / Entgelt-Gr. E 12 TV-L)

Im Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz soll zum nächstmöglichen Termin der Dienstposten/Arbeitsplatz
einer Bearbeiterin oder eines Bearbeiters (Bes.Gr. A 12 NBesO / Entgelt-Gr. E 12 TV-L)
im Referat 12 (Haushalt, EU-Förderprogramme, Innerer Dienst) besetzt werden.

Bei Tarifbeschäftigten ist je nach persönlichen Fähigkeiten und Kenntnissen und dem daraus folgenden konkreten Arbeitsplatzzuschnitt eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 12 TV-L möglich.

Dem Dienstposten/Arbeitsplatz, der zum Bereich „EU-Förderprogramme" gehört, obliegt im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

  • die Koordinierung und Entscheidung übergreifender Fragen, die bei derProgrammbegleitung und -bewertung zu bewältigen sind, innerhalb desMinisteriums und gegenüber den zuständigen Stellen,
  • die Bearbeitung von Grundsatzfragen sowie die Koordinierung in Bezug auf verwaltungsmäßige Umsetzung der ELER-Maßnahmen innerhalb desMinisteriums und gegenüber der EU-Zahlstelle, der ELERVerwaltungsbehördeund dem Nieders. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft,Küsten- und Naturschutz (NLWKN),
  • die Maßnahmen übergreifende Finanzplanung der ELER-Förderung,
  • die Koordinierung bei der Bearbeitung von Prüf- und Kontrollberichten und
  • die Mitwirkung bei der Fachaufsicht in Abstimmung mit den Fachreferaten.
Die Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte mit der Befähigung für den allgemeinen Verwaltungsdienst der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, der Fachrichtung Allgemeine Dienste und Tarifpersonal mit erfolgreich abgeschlossenem Verwaltungslehrgang II oder vergleichbarem Abschluss.

Berufliche Vorerfahrungen im Zusammenhang mit der Bearbeitung von EUFördermaßnahmen oder aus dem Haushaltsbereich, insbesondere dem Zuwendungsrecht, sind erwünscht.

Die Bewerberin bzw. der Bewerber muss darüber hinaus über ein hohes Maß an kommunikativen Fähigkeiten sowohl mündlich als auch schriftlich verfügen, wobei Kontaktfähigkeit und die Bereitschaft, Arbeitsprozesse referatsübergreifend planvoll zu gestalten und umzusetzen, besonders ausgeprägt sein sollten. Auch wird
erwartet, gezielt und zeitnah Informationen zu beschaffen, sie adressatengerecht weiterzugeben sowie Zahlenwerke systematisch und übersichtlich aufzubereiten. Für eine zügige Arbeitserledigung müssen die im Einsatz befindlichen Programme und Verfahren der IuK-Technik mit einer über die üblichen Anwenderkenntnisse hinausgehenden Weise beherrscht werden (u.a. MS-Excel, elektronische Aktenverwaltung); hierzu besteht die Möglichkeit, die ggf. erforderlichen Qualifizierungen noch nachzuholen.

Die Koordinierungsaufgaben sind selbständig und proaktiv wahrzunehmen mit der Absicht, unterstützend zu wirken und den Fachreferaten Hilfestellungen zu geben. Die dabei entstehenden Herausforderungen sind lösungsorientiert und in angemessener Weise mit dem nötigen Durchsetzungsvermögen anzunehmen. Auch ist es auf dem Dienstposten notwendig, sich auf neue Arbeitssituationen schnell einzustellen sowie auf zusätzliche Anforderungen flexibel und mit hoher Einsatzbereitschaft zu reagieren. Dies verlangt zudem die Fähigkeit, mit druckvollen
Situationen umzugehen, und das Vermögen, die Handlungsmöglichkeiten, die in der jeweiligen Situation zur Verfügung stehen, realistisch einzuschätzen. Schließlich sind Ausdauer und Durchhaltevermögen bei der Bewältigung der Aufgaben besonders gefordert.

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere durch flexible Arbeitszeitmodelle, Telearbeit und ein Eltern-Kind-Büro. Der Dienstposten/Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationaltäten sind willkommen.

Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der letzten Beurteilung oder des letzten Zeugnisses sowie einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte und den üblichen Nachweisen zur Qualifikation (soweit diese nicht bereits in der Personalakte vorliegen) werden bis zum 25.08.2017 an das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz - Referat 11 - Archivstr. 2, 30169 Hannover erbeten. Für dienstrechtliche Rückfragen steht Herr Hannig (Tel. 0511/ 120 - 3316) und für Fragen zum Aufgabengebiet Herr Nüsken (Tel. 0511/ 120 - 3457) zur Verfügung.
Artikel-Informationen

02.08.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln