Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

BearbeiterIn für die Koordination und inhaltliche Bearbeitung des Projekts „Ausbau des Partnernetzwerks im Biosphärenreservat ‚Niedersächsische Elbtalaue‘“

In der Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsische Elbtalaue ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Arbeitsplatz


einer Bearbeiterin / einesBearbeiters
für die Koordination und inhaltliche Bearbeitung des
Projekts
„Ausbau des Partnernetzwerks im Biosphärenreservat ‚Niedersächsische Elbtalaue'"


im Dezernat „Information, Bildung, Nachhaltige Raumnutzung, Forschung, Dokumentation"
befristet bis zum 31.10.2020 zu besetzen.

Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 13 TV-L bewertet.

Dienstort ist Hitzacker.

Die Biosphärenreservatsverwaltung ist eine Behörde mit 21 Mitarbeiterinnen / Mitarbeitern, die unmittelbar dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz (MU) unterstellt ist. Sie nimmt für einen Teil des Gebiets auch Aufgaben einer unteren Naturschutzbehörde wahr.

Das Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue" umfasst rund 57.000 ha und erstreckt sich zwischen Schnackenburg und Hohnstorf. Es ist Bestandteil des länderübergreifenden UNESCO-Biosphärenreservats „Flusslandschaft Elbe".

Der Projektstelle sind insbesondere folgende Aufgaben zugeordnet:

  • Beratung und Zertifizierung potenzieller Partnerbetriebe des Biosphärenreservats im Rahmen des bundesweiten Programms „Partner der Nationalen Naturlandschaften",
  • Konzeption und Umsetzung von Informations-, Beratungs- und Bildungsangeboten für das Partnernetzwerk,
  • Konzeption und Umsetzung neuer Formen des Marketings bzw. der Öffentlichkeitsarbeit für das Partnernetzwerk,
  • Evaluierung und Überarbeitung der bestehenden Kriterienkataloge zur Anerkennung der Partnerbetriebe,
  • Weiterentwicklung der bestehenden Partnerbranchen, Konzeption neuer Kriterienkata-loge.

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber mit folgenden Qualifikationen:

  • ein mit einem Mastergrad oder gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Nachhaltige Regionalentwicklung oder der Fachrichtungen Umweltwissenschaften, Geographie, Agrar- / Forstwissenschaften, Landschaftsplanung, Erziehungswissenschaften bzw. Betriebswirtschaftslehre;
  • vertiefte Kenntnisse im Themenfeld „Nachhaltige Regionalentwicklung / -vermarktung", die durch das Studium oder durch eine mindestens zweijährige berufliche Tätigkeit erworben wurden;
  • Erfahrungen in der Konzeption, Moderation und Durchführung von Beratungs- und Bildungsveranstaltungen;
  • Erfahrungen in der Umsetzung von Maßnahmen des Marketings sowie der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Der Arbeitsplatz erfordert eine engagierte und kommunikationsfreudige Person, die über die Fähigkeit zu selbstständiger Arbeit und eigenverantwortlicher Vertretung der Aufgaben mit Verhandlungsgeschick verfügt. Teamfähigkeit, Organisationstalent, Durchsetzungsvermögen sowie eine hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit werden ebenso vorausgesetzt wie gute Fähigkeiten in der Kommunikation, Koordination und Außendarstellung.

Kenntnisse über die Region „Flusslandschaft Elbe" und das UNESCO-Programm „Man and the Biosphere" sind wünschenswert.

Ein souveräner Umgang mit der MS-Office-Software wird vorausgesetzt, weiterhin sind Erfahrungen im Umgang mit dem Programm Adobe InDesign wünschenswert.

Der Besitz der Fahrerlaubnis Klasse 3 / B ist erforderlich.

Der Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet, insgesamt jedoch in Vollzeit zu besetzen. Arbeitszeiten können im Rahmen der geltenden Arbeitszeitregelungen flexibel gestaltet werden.

Das MU strebt in allen Bereichen und Positionen an, Unterrepräsentanzen i. S. des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Männern besonders erwünscht.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen teilen Sie eine Behinderung / Gleichstellung bitte bereits in der Bewerbung mit.

Bewerbungen mit aussagefähigen Angaben zum Anforderungsprofil sowie ggf. einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte werden erbeten

bis zum 12.10.2017

an das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Archivstr. 2, 30169 Hannover.
Für Nachfragen zum Auswahlverfahren stehen Herr Jürgen Werner (Tel.: 0511/120-3315) und zu inhaltlichen Fragen Herr Dr. Johannes Prüter (Tel.: 05862/9673-17) zur Verfügung.


Artikel-Informationen

20.09.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln