Schriftgröße:
Farbkontrast:

Windenergie als Kernstück der Energiewende

Bis 2050 sollen Onshore-Windenergieanlagen in Niedersachsen 20 Gigawatt Leistung liefern

Das Umweltministerium erarbeitet derzeit gemeinsam mit dem Wirtschafts-, dem Landwirtschafts-, dem Innen- und dem Sozialministerium einen Windenergieerlass, der durch die Landesregierung noch bis zum Jahresende beschlossen werden soll. Im Sinne einer offenen Dialogkultur geschieht dies in einem Beteiligungsprozess mit dem Ziel der Abwägung aller betroffenen Interessen.

Für die Erarbeitung des Erlasses wurde im Februar 2014 ein Dialogforum eingerichtet, in dem die Verbände und Vertreter der Windenergiebranche (Enercon, GE, BWE, WVW, Energiekontor), die Naturschutzverbände (BUND, NABU), die Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN), die Klimaschutzagentur Region Hannover, die Koordinierungsstelle Windenergierecht sowie die Kommunalen Spitzenverbände (NLT, NStGB, NST) die Landesregierung bei der Erarbeitung des Erlasses beraten. Diese Beteiligung erfolgt, um Konfliktpotenziale und widerstreitende Interessen frühzeitig zu erkennen und möglichst konsensuale Lösungen unter den Beteiligten zu erreichen.

Bisher galt im Dialogforum die Verabredung der Vertraulichkeit: Inhalte sollten nicht nach außen getragen werden. Der aktuellen Berichterstattung zufolge liegen aber abredewidrig einzelnen Medien verschiedene Arbeitsstände des Erlassentwurfes vor. Um die öffentliche Dabatte nun wieder zu versachlichen, hat das Umweltministerium entschieden, dass alle den selben Wissensstand haben sollen und der aktuelle Erlassentwurf (Stand: 21.07.2014) veröffentlicht wird.

Dieser Zwischenstand wird erfahrungsgemäß in dem Dialogprozess noch manche Änderungen erfahren. Abschließend wird die Landesregierung die Verbände wie üblich formal beteiligen und dann über den Erlass entscheiden.

» Zum Entwurf des Windenergieerlasses (Stand: 21.07.2014) ReadSpeaker

» Zu Tabelle 1: Regionalisierter Flächenansatz für die Windenergienutzung in Niedersachsen (Anhang zum Erlassentwurf) ReadSpeaker

» Zu Beispielen für harte Tabuzonen (Anhang zum Erlassentwurf) ReadSpeaker

(c) Carola Schubbel, Fotolia.de

Übersicht