Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Luftschadstoffberechnungen

Die durch die Messungen des Lufthygienischen Überwachungssystems Niedersachsen - LÜN ermittelten Informationen zur Immissionsbelastung werden durch die Modellrechnungen des Gewerbeaufsichtsamts Hildesheim (ZUS-LLG) ergänzt, indem die PM10- und NO2-Belastungssituationen im gesamten Untersuchungsgebiet ermittelt werden. Zudem unterstützt die Modellrechnung die Suche nach geeigneten Standorten in Städten, die in das Messprogramm des LÜN aufgenommen werden sollen.

Neben einer Analyse (aktuelles Bezugsjahr) wird die Modellrechnung zur Beurteilung der zukünftigen Belastungssituation auch für ein Prognosejahr durchgeführt. Zusätzlich kann die Wirksamkeit geplanter Maßnahmen (Szenarien) mit der Modellrechnung ermittelt werden.

Für die Modellrechnungen werden in Niedersachsen die Programmsysteme IMMIS, PROKAS oder MISKAM verwendet. Die Berechnung der Emissionen des Hauptverkehrsnetzes basieren auf dem Handbuch für Emissionsfaktoren (HB-Efa) in der jeweils aktuellen Fassung. Für die Berücksichtigung der Emissionen auf Grund von Abrieb, Wiederaufwirbelung und Partikelfilter sowie die Berechnung der NO2-Gesamtbelastung aus der NOx-Gesamtbelastung werden neueste Erkenntnisse aus aktuellen Forschungsarbeiten verwendet.

Die Ergebnisse der bisher durchgeführten Modellrechnungen können Sie über die interaktive Karte einsehen.

Interaktive Karten
Feinstaub Stickstoffoxid

Hier gelangen Sie zu den jeweiligen Projektberichten (Luftreinhalteplänen) der zuständigen Gewerbeaufsicht.


Luftqualität  

QR-Code - Kartenaufruf zum Klicken oder Scannen

Artikel-Informationen

13.04.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln