Niedersachen klar Logo

Luftschadstoffberechnungen

Auswirkungen der Maßnahmen des „Nationalen Forum Diesel“ auf die Stickoxidbelastung in Niedersachsen

Die Auswirkungen der auf dem „Nationalen Forum Diesel“ vereinbarten Maßnahmen auf die Stickoxidbelastung von sieben niedersächsischen Kommunen ((Braunschweig, Göttingen, Hameln, Hannover, Hildesheim, Oldenburg, Osnabrück) wurden für das Bezugsjahr 2019 durch das GAA Hildesheim berechnet. mehr

HErmEliN - Ermittlung von Feinstaub- und Stickstoffdioxid-Hotspots in Niedersachsen

Die Projektergebnisse werden derzeit mit den potenziell betroffenen Kommunen einer Prüfung unterzogen, bei der die aktuellen Verkehrszahlen einbezogen werden. Gemeinsam mit den Kommunen wird dann entschieden, ob eine Messung der Luftqualität erforderlich ist. mehr

Celle

Die Erstellung eines Luftreinhalteplanes für Celle war nicht erforderlich, weil im Jahr 2007 und 2008 an der LÜN-Verkehrsstation Celle-Nordwall-Ost der Jahresmittelwert plus Toleranzmarge für Stickstoffdioxid (NO2) eingehalten wurde. mehr

Delmenhorst

Die Erstellung eines Luftreinhalteplanes für Delmenhorst war nicht erforderlich, weil eine zur Ermittlung der Luftschadstoffsituation durchgeführte Modellrechnung zeigt, dass die Grenzwerte für NO2 und PM10 im Jahr 2010 eingehalten werden. mehr

Lehrte

Die Erstellung eines Luftreinhalteplanes für Lehrte war nicht erforderlich, weil eine zur Ermittlung der Luftschadstoffsituation durchgeführte Modellrechnung zeigt, dass die Grenzwerte für NO2 und PM10 im Jahr 2010 eingehalten werden. mehr

Lingen

Die Erstellung eines Luftreinhalteplanes für Lingen war nicht erforderlich, weil eine zur Ermittlung der Luftschadstoffsituation durchgeführte Modellrechnung zeigt, dass die Grenzwerte für NO2 und PM10 im Jahr 2010 eingehalten werden. mehr

Waake

Die Erstellung eines Luftreinhalteplanes für Waake war nicht erforderlich, weil eine zur Ermittlung der Luftschadstoffsituation durchgeführte Modellrechnung zeigt, dass die Grenzwerte für NO2 und PM10 bereits im Jahr 2006 eingehalten werden. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln