Aktionsprogramm Niedersächsische Gewässerlandschaften – das Gemeinschaftsprogramm von Wasserwirtschaft und Naturschutz | Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
  • AA

Aktionsprogramm Niedersächsische Gewässerlandschaften – das Gemeinschaftsprogramm von Wasserwirtschaft und Naturschutz

Elbtalaue bei Bleckede (@Hans-Jürgen Zietz)

Gewässerlandschaften in Niedersachsen: Wasserreich und vielfältig - ungezählte Gräben, Rinnsale, Bach- und Flussläufe mit ihren Auen und Niederungen prägen das Land. Doch nur ein kleiner Teil der niedersächsischen Gewässer und ihrer Auen befindet sich derzeit in einem guten ökologischen oder naturnahen Zustand. Viele Tier- und Pflanzenarten und ihre Lebensräume sind gefährdet und z. T. irreversibel geschädigt. Von den ursprünglichen Überflutungsflächen an unseren Gewässerläufen ist heute nur wenig übrig geblieben, Retentionsräume kaum noch wirksam oder nicht vorhanden.

Mit dem Aktionsprogramm Niedersächsische Gewässerlandschaften sollen die bisherigen Bemühungen des Umweltministeriums zum Schutz und zur nachhaltigen Entwicklung der heimischen Bach- und Flusslandschaften deutlich verstärkt werden. Damit beschreitet das Umweltministerium neue Wege für eine integrierte Gewässer- und Auenentwicklung in Niedersachsen. Denn in diesem gemeinsamen Fachprogramm der Wasserwirtschafts- und Naturschutzverwaltung werden die verschiedenen Aktivitäten von Wasserwirtschaft und Naturschutz noch gezielter fachübergreifend zusammengeführt, damit Synergien möglichst effektiv genutzt werden können. Damit in Gewässerlandschaften auch zusammenwächst, was zusammengehört. Das Programm zeigt auf, welche Maßnahmen angestrebt werden - und wie die verschiedenen Förder- und Finanzierungsinstrumente von Naturschutz und Wasserwirtschaft für Vorhaben in Gewässerlandschaften optimal genutzt und gebündelt werden können.

Das Programm wendet sich an alle Fachverwaltungen und Planungsträger von Naturschutz und Wasserwirtschaft, Land- und Forstwirtschaft der verschiedenen Verwaltungsebenen, Unterhaltungsverbände, Stiftungen, Vereine und Verbände - und an alle anderen Institutionen und Personen, die an der Umsetzung von entsprechenden Maßnahmen mitwirken.

Unten finden Sie die Broschüre und das Faltblatt zum Programm zum Herunterladen oder bestellen.

Hier gibt es nähere Informationen:

  • Förderrichtlinien zur Finanzierung und Förderung von Projekten und Maßnahmen in Gewässerlandschaften:
    Es stehen eine Reihe von geeigneten Förderinstrumenten zur Verfügung. Eine tabellarische Zusammenstellung der relevanten Förderrichtlinien mit Links zu weiteren Details gibt Auskunft und erste Orientierung.
  • Ansprechpartner:
    Der NLWKN übernimmt mit seinen Betriebsstellen die Programmbegleitung und die fachliche Beratung zu den Fördermöglichkeiten der Gewässer- und Auenentwicklung. Für die Antragsverfahren sind der NLWKN und die N-Bank zuständig.

Link zum NLWKN


Weiter unten können Sie das Heft zum Programm oder den Programmflyer herunterladen oder kostenlos bestellen.

An der Emmer (@Hans-Jürgen Zietz)

Aktionsprogramm Niedersächsische Gewässerlandschaften

Mit dem Aktionsprogramm Niedersächsische Gewässerlandschaften beschreitet das Umweltministerium neue Wege für eine fachübergreifende, integrierte Gewässer- und Auenentwicklung. Der Handlungsbedarf ist groß, denn Gewässer und Auen wurden viele Jahrhunderte lang ausgebaut und verändert, ohne die ökologischen Folgen zu berücksichtigen. Das hat Konsequenzen für Natur und Umwelt – also auch für die Menschen. Auen gehören heute zu den artenreichsten und zugleich zu den am stärksten gefährdeten Lebensräumen.

Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, 2016

Faltblatt: Aktionsprogramm Niedersächsische Gewässerlandschaften

Das Aktionsprogramm Niedersächsische Gewässerlandschaften wird in diesem Faltblatt kurz und prägnant zusammengefasst.

Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, 2016

QR-Code - Kartenaufruf zum Klicken oder Scannen

Aktionsprogramm Niedersächsiche Gewässerlandschaften

Ihre Bestellung

Sie haben keine Publikationen ausgewählt.

Artikel-Informationen

13.04.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln