Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Marktanreizprogramm

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) führt im Auftrag des BMU das Programm zur Förderung der Nutzung erneuerbarer Energien durch. Das BAFA ist die Antrags- und Bewilligungsbehörde für Maßnahmen zur Förderung erneuerbarer Energien die mit einem Investitionszuschuss gefördert werden. Unter dem Stichwort "Erneuerbare Energien" erhalten Sie auf der Internetseite des BAFA Informationen zur Förderung erneuerbaren Energien nach den "Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien" vom 17. Juni 2005.


Das BAFA fördert Solarthermieanlagen auf Bestandsgebäuden (im Bereich der Innovationsförderung auch auf Neubauten) für verschiedene Anwendungsbereiche
  • zur Raumheizung
  • zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung
  • zur Warmwasserbereitung (nur bei Innovationsförderung)
  • zur Bereitstellung von Prozesswärme
  • zur solaren Kälteerzeugung
  • Solarthermieanlagen, die die Wärme überwiegend einem Wärmenetz zuführen.


Auf seine Homepage stellt das BAFA umfangreiche Informationen zu den Voraussetzungen für eine mögliche Förderung bereit. Dazu zählen beispielsweise

  • eine Liste der förderfähigen Kollektoren und
  • die vorgesehenen Förderbeträge (Übersicht zur Basis-, Bonus- und Innovationsförderung).
  • die aktuellen Antragsformulare.

Innovative Solarenergie-Projekte, die in Niedersachsen auch aus Landesmitteln gefördert worden sind, können Sie sich hier ansehen: > Vom Land geförderte Solarprojekte


Speziellen Fragen zum "Marktanreizprogramm" für die Beantragung eines Investitionszuschusses beantwortet direkt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Eschborn, das gleichzeitig auch die Antrags- und Bewilligungsbehörde ist.

Das BAFA erteilt auf der Seite des Bundesamtes BAFA (Thema "Energie" und weiter zu den "Erneuerbaren Energien") Antworten zu den Fragen:

  • Was wird gefördert?
  • Wie ist das Antragsverfahren?
  • Woher erhalte ich Förderanträge?

Fragen zur Beantragung eines zinsgünstigen Darlehens der KfW-Bankengruppe beantwortet direkt die KfW-Bankengruppe oder an ein Kreditinstitut Ihrer Wahl.

Auf den Seiten der KfW-Bankengruppe werden Informationen zu den Förderbedingungen, dem Antragsverfahren und den Förderkonditionen erteilt.

Die Beantragung eines Darlehens der KfW-Bankengruppe für eine Investitionsmaßnahme erfolgt direkt über ein beliebiges Kreditinstitut bzw. auch die Hausbank.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln