Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Links

-Refina
Mit dem Förderschwerpunkt "Forschung für die Reduzierung der Flächeninanspruchnahme und ein nachhaltiges Flächenmanagement (REFINA)" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung werden deutschlandweit Projekte im Bereich effiziente Flächennutzung gefördert.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Forschungsprojekt und zu den einzelnen Forschungsvorhaben inkl. Ergebnisdokumentationen, Handlungsempfehlungen und Instrumenten.

-Mittendrin ist in!
Das Projekt „Zukunft Fläche" der Metropolregion Hamburg steht unter dem Motto „Mittendrin ist in!". Auf dieser Internetplattform finden Sie prägnant zusammengefasst überzeugende Argumente, gute Beispiele und geeignete Instrumente für ihre Arbeit.

-NABU - Kommunen sparen Fläche
Gemeinsam mit acht Partnerkommunen entwickelt der NABU Kommunikationsstrategien, die den Nutzen einer flächensparsamen, auf die Innenentwicklung konzentrierten Siedlungsentwicklung im Bewusstsein von Politik, Verwaltung und Bürgern verankern sollen. Neben der Projektdarstellung finden Sie hier vielfältige Informationen und Argumente rund um das Thema Flächensparen.

- Bündnis zum Flächensparen - Bayern

Das Umwelt- und Innenministerium hat, gemeinsam mit kommunalen Spitzenverbänden und über 40 weiteren Partnern, das Bündnis zum Flächensparen ins Leben gerufen. Hauptaktivitäten sind Bewusstseinsbildung sowie Unterstützung der Kommunen bei der Durchführung des Flächenmanagements. Hier finden Sie u.a. gute Beispiele aus Bayern.

- Flächensparen in Bayern

Ziel der Bayerischen Staatsregierung ist es, den Flächenverbrauch deutlich und dauerhaft zu senken. Mit verschiedenen, teils ressortübergreifenden Maßnahmen wird fortlaufend daran gearbeitet, das Bewusstsein in der Öffentlichkeit für das Flächensparen zu erweitern und die Kommunen bei einer flächensparenden Siedlungsentwicklung zu unterstützen.

- Flächen gewinnen - Baden-Württemberg

Auf dieser Internetseite stellt sich das vom Umweltministerium Baden-Württemberg initiierte Aktionsbündnis „Flächen gewinnen" mit seiner Arbeit vor u.a. Flächenrecyclingpreis, Strategieprogramm zur Reduzierung des Flächenverbrauchs, Förderprogramm "Flächen gewinnen durch Innenentwicklung".

- MELAP

Das Ministerium für Ernährung und ländlichen Raum Baden-Württemberg führt(e) im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) ein Modellprojekt zur Eindämmung des Landschaftsverbrauchs durch Aktivierung innerörtlicher Potenziale durch. Auf dieser Seite finden Sie u.a. die Programminhalte und Ergebnisse aus den Modellregionen.

- Allianz für die Fläche Nordrhein-Westfalen

Informationen über die 2006 gestartete Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen „Allianz für die Fläche". Als Diskussions- und Informationsplattform für die Mitglieder der Allianz angelegt.

- Die nationale Nachhaltigkeitsstrategie

Die nationale Nachhaltigkeitsstrategie wurde 2002 beschlossen und bestimmt seitdem den Kurs für eine nachhaltige Entwicklung in unserem Land. Sie trägt den Titel "Perspektiven für Deutschland" und enthält konkrete Aufgaben und Ziele.

Best-Practice-Beispiele (deutschlandweit)

- Leben im Dorf - Leben mittendrin - Samtgemeinde Wallmerod

Durch restriktive Baulandausweisung, offensive Werbung für das „Leben im Dorf" und ein Förderprogramm zum Erwerb und Umbau von Gebäuden innerhalb der Ortskerne, wird aktiv dem Flächenverbrauch entgegengewirkt.

- MELanIE - Saarland

Mit dem Modellvorhaben zur Eindämmung des Landschaftsverbrauchs durch innerörtliche Entwicklung (kurz: Melanie) vom Ministerium für Umwelt im Saarland werden Kommunen gefördert, mit den Herausforderungen des demographischen Wandels kreativ umzugehen und Lösungen zu entwickeln. Innen- bzw. Bestandsentwicklung ist dabei ein häufiger Strategieansatz zum Erhalt lebendiger Dörfer und Orte. Insbesondere die aktivierende Ansprache und Förderung ehrenamtlichen Engagements sind dabei nachahmenswert.

- Regionales Flächenmanagement - FLAIR

Im REFINA-Projekt FLAIR wurden in der Region Südlicher Oberrhein Strategien der Flächensteuerung und neue innovative Instrumente im Bereich Flächenmanagement entwickelt, u.a. erfolgte eine problemorientierte Erhebung und Aktivierung von Innenentwicklungspotenzialen.

- komreg - KommunalesFlächenmanagement
Im Rahmen des REFINA-Projekt komreg wurden im regionalen Dialog systematisch InnenentwicklungsPotenziale erfasst und hinsichtlich ihrer Realisierungs- / Aktivierungschancen bewertet.

- HAI

Auch HAI ist ein REFINA-Projekt, in dem neue Handlungshilfen für eine aktive Innenentwicklung entwickelt wurden. Der Fokus lag auf einer direkten Ansprache der Eigentümer zu Erhebung und Aktivierung der Baulandpotenziale im Siedlungsbestand. Auf der Internetpräsenz finden Sie Informationen zum Projekt, die Dokumentation der Ergebnisse sowie den Fragebogen nebst Anschreiben für die Eigentümeransprache im Word-Format.

- SUK Elmshorn
Die Stadt-Umland-Kooperation Elmshorn stimmt zur Vermeidung von zu viel Flächenausweisungen in der Stadtregion ihre Flächenentwicklung interkommunal ab. Dadurch erfolgt die Entwicklung an den Standorten, die funktional und lagebedingt am besten geeignet sind. Auf der Internetseite stellt sich die Kooperation nebst ihren Instrumenten und Aktivitäten vor.

-Baulücken- und Leerstandskataster der Regionaldirektionen des LGLN


-www.womo-rechner.hamburg.de

Ermitteln Sie mit dem Wohn- und Mobilitätskosten-Rechner (WoMo-Rechner) die Wohn- und Mobilitätskosten Ihres Haushalts für ihren derzeitigen oder für einen neuen Wohnstandort in Hamburg und seinen Randkreisen. Der Rechner bietet Ihnen die Möglichkeit, alle Kosten für Wohnen und Mobilität (Pkw- und ÖPNV-Nutzung) Ihres Haushaltes im Überblick darzustellen.


-Revitalisierung von Einfamilienhausgebieten

Revitalisierung von Eigenheimen. Durch den demografischen Wandel werden die Einfamilienhausgebiete der 50er bis 70er Jahre ein zunehmend wichtiges Handlungsfeld für die Innenentwicklung und das Flächensparen. Ziel ist eine bedarfsorientierte individuelle Quartiersplanung und ein umsetzungsorientierter Ansatz, der den beteiligten Kommunen, Bürgern und Hauseigentümern konkrete Konzepte mit rasch umsetzbaren Einzelmaßnahmen zur Verfügung stellt.


Umfangreiche Beispielsammlungen finden sich auf folgenden Seiten:


www.wm.baden-wuerttemberg.de/best-practice/115688.html

www.stmug.bayern.de/umwelt/boden/bestpractice/index.htm

refina.segeberg.de/staticsite/staticsite.php?menuid=20&topmenu=20&keepmenu=inactive

www.refina-info.de/de/projekte/index.phtml

www.werkstatt-stadt.de

refina.segeberg.de/staticsite/staticsite.php?menuid=20&topmenu=20&keepmenu=inactive





Links
Artikel-Informationen

17.07.2014

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln