Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Ausflug in die Vor- und Frühgeschichte - Naturpark Wildeshauser Geest

Pferde im Auetal bei Aumühle, Wildeshausen. @Naturpark Wildshauser Geest  
Pferde im Auetal bei Aumühle, Wildeshausen. @Naturpark Wildshauser Geest

Gold aus Stroh zu spinnen, so wie Rumpelstilzchen, das konnten die Menschen in Twistringen nicht, aber viele haben durch die Strohverarbeitung Lohn und Brot bekommen. Fast 300 Jahre wurden in der Region Matten, Flaschenhülsen, Kränze und vieles anderes aus Roggenstroh gefertigt. Basis für diesen natürlichen Rohstoff waren die fruchtbaren Lössböden im Kirchspiel Twistringen. Darauf wuchs der Roggen mit besonders langen Halmen.

Im einzigen Strohmuseum Deutschlands in Twistringen ist diese Besonderheit von der Geest genau erklärt. Der Naturpark Wildeshauser Geest zählt heute mit rund 1.500 Quadratkilometern zu den größten Deutschlands; er liegt südlich von Bremen und Oldenburg. Die Wildeshauser Geest ist der zentrale Teil des großen norddeutschen Geestrückens, der sich von Meppen an der niederländischen Grenze bis zur Küste bei Bremerhaven erstreckt. Diese Hochfläche ist von tiefen Niederungen umgeben, die die eiszeitlichen Schmelzwässer hinterlassen haben. Hunte, Delme und zahlreiche Geestbäche durchziehen den Naturpark von Süden nach Norden.

Ein Tag im Naturpark
Flussromantik durch Geest und Marsch

- Paddeln auf der Hunte:
Unser Tagesausflug auf der Hunte führt uns von Wildeshausen nach Oldenburg. Die Wildeshauser Geest vom Wasser aus zu erleben, ihre Hügel, Sandstrände und artenreiche Wälder ist ein besonderer Genuss. Die Hunte entspringt östlich von Osnabrück im Wiehengebirge, durchquert den Dümmer und mündet nordwestlich von Bremen in die Weser. Im Naturpark Wildeshauser Geest spiegelt sich die Vielfalt der Landschaften in der Hunte wider: Kiefern- und Eichenwälder, Heidelandschaften, Äcker und satte Wiesen umsäumen diese romantische Flusslandschaft.

Abseits des Alltagstrubels können wir die Stille genießen. Nur selten sehen wir den Kirchturm einer Ortschaft im Hintergrund. Kleine Sandstrände und Sandabbrüche laden uns unterwegs zur Rast ein. Gelegentlich sorgen kurze spritzige Stromschnellen für etwas Aufregung und Abwechslung. Das Kanuwandern auf diesem Fluss wird zum unvergesslichen Erlebnis.

Eine Wasserwanderkarte mit Beschreibung des Flussverlaufs, Informationen zu Flora und Fauna, Rastplätzen sowie Ein- und Ausstiegsstellen hilft bei der Planung.


Naturpark-Karte  

Informationen:

Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest
Delmenhorster Straße 6, 27793 Wildeshausen
Tel.: (04431) 85-351, Fax: (04431) 85-432

E-Mail: info@naturparkwildeshausergeest.de

Internet:
www.naturparkwildeshausergeest.de
www.steinzeitreise.de
www.hunte-natur.de

Tourismusbüros und -informationen:

Gästeservice Naturpark Wildeshauser Geest
Delmenhorster Straße 6, 27793 Wildeshausen
Tel.: (04431) 85-351, Fax: (04431) 85-432

E-Mail: info@naturparkwildeshausergeest.de

Internet:
www.naturparkwildeshausergeest.de
www.steinzeitreise.de
www.hunte-natur.de

Verkehrsverein Wildeshausen
Historisches Rathaus, 27793 Wildeshausen
Tel.: (04431) 6564

E-mail: info@verkehrsvereinwildeshaussen.de

(Organisation von Tagestouren, Gästeführungen und Urlaubsberatung)

Naturschutz- und Informationszentrum NIZ Goldenstedt
Arkeburger Straße 22, Goldenstedt
Tel.: (04444) 2694

Internet: www.goldenstedter-moor.de

(Moorerlebnispfad, Aussichtsturm, Moortunnel, Moorbahn und heimische Spezialitäten aus Buchweizen)


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln