Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Zustand der Gewässer

Ströme, Flüsse, Seen und Küstengewässer


Aus den Berichten zum Zustand der Gewässer aus dem Jahr 2005 wird deutlich: In einem dicht besiedelten und wirtschaftlich nahezu auf jedem Quadratkilometer intensiv genutztem Land wie Niedersachsen sind Auswirkungen der menschlichen Tätigkeit auf den Zustand der Gewässer nicht zu vermeiden. Dies gilt ungeteilt für die Oberflächengewässer und das Grundwasser. Art und Ausmaß dieser Auswirkungen werden nach den Vorgaben der Wasserrahmenrichtlinie und nach ländereinheitlichen Kriterien erfasst und in den Berichten dargestellt.

Hier finden Sie die Zustandseinschätzung der Gewässer in Niedersachsen im Überblick unterschieden nach Ströme, Flüsse und Seen, Übergangs- und Küstengewässer sowie Grundwasser.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln