klar

Messprogramm WRRL-Güte

Das Messprogramm WRRL-Güte enthält derzeit 1085 Messstellen für das sogenannte Überblicksmonitoring des Grundwassers nach WRRL. Das WRRL-Gütemesssnetz ist die Basis für die nach WRRL erforderliche Bewertung des chemischen Zustands der Grundwasserkörper in Niedersachsen sowie der Erfassung langfristiger Trends der Grundwasserqualität. Die Auswahl der Messstellen erfolgte 2006 durch die zuständigen NLWKN-Betriebsstellen auf Grundlage des Leitfadens "Leitfaden für die Auswahl von geeigneten Grundwassermessstellen für die niedersächsischen Grundwasserkörper im Rahmen des Grundwassermonitorings gemäß EG-WRRL" nach den Vorgaben der WRRL.

Eine intensivere Beprobung der Überblicksmessstellen erfolgt in gefährdeten Grundwasserkörpern und in Bereichen mit speziellen Belastungen im Rahmen des sogenannten operativen Monitorings. Die operativen Messstellen sind grundsätzlich problemorientiert sowie räumlich und zeitlich flexibel angelegt. Die Auswahl erfolgt in Abhängigkeit von der jeweiligen Belastungssituation. Auswahl und Parameterumfang werden regelmäßig überprüft und gegebenenfalls aktualisiert.

Das Messprogramm WRRL-Güte setzt sich hinsichtlich der zu erfassenden Kenngrößen wie das Messprogramm Grundwasser-Güte aus einem Grund- und einem Ergänzungsprogramm zusammen. Nach der EG-Wasserrahmenrichtlinie und der Grundwasser-Tochterrichtlinie gilt es, mindestens folgende anorganische Kenngrößen zu erheben und zu bewerten: Nitrat, Ammonium, Chlorid und Sulfat oder Leitfähigkeit, Sauerstoff, pH-Wert sowie die Schwermetalle Arsen, Blei, Cadmium und Quecksilber und die leicht flüchtigen halogenierten Kohlenwasserstoffe Trichlorethen und Tetrachlorethylen. Daneben sind die Gruppe der Pflanzenschutzmittel inklusive deren Stoffwechselprodukte (Metaboliten) zu untersuchen. Eine entsprechende Wirkstoffliste für Niedersachsen wurde Anfang 2008 in Zusammenarbeit mit dem NLWKN erarbeitet. Diese wird laufend aktualisiert und umfasst aktuell 129 Wirkstoffe.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln