Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Grundwasser

Grundwasser bildet sich durch Versickerung des Niederschlags sowie durch Eindringen von See- oder Flusswasser und füllt Hohlräume in Lockersedimenten oder Gesteinen.
Baum auf einem Feld in Niedersachsen

3. Nährstoffsymposium am 12.05.2016

Das Symposium befasste sich mit der Nährstoffbelastung der niedersächsischen Gewässer, insbesondere des Grundwassers, im Hinblick auf die Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie und den Trinkwasserschutz. Der mit den Symposien vom 08.06.2012 und 22.05.2014 begonnene Prozess wird damit fortgesetzt. mehr

Mengenbewirtschaftung

Die regionalen teils erheblichen Grundwasserentnahmen sind für die Mengenbewirtschaftung des Grundwassers in Niedersachsen von Bedeutung. Der mengenmäßig gute Zustand der Grundwasserkörper muss auch künftig sichergestellt sein und darf durch die Grundwasserentnahmen nicht gefährdet werden. mehr

Grundwasserstände

Die Beurteilung der Veränderung der Grundwassermenge erfolgt durch Beobachtung der Grundwasseroberfläche, d.h. Messung der Grundwasserstände. Bei vielen Baumaßnahmen müssen die maximalen und minimalen Grundwasserstände richtig berücksichtigt werden, um spätere Schäden zu vermeiden. mehr

Erdgasförderung/ Fracking

Umweltminister Stefan Wenzel hält für die Förderung und Rückförderung von Gas beziehungsweise Lagerstättenwasser eine obligatorische Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für notwendig. Aktuelle Dokumente und Statements finden Sie hier. mehr

Leitfaden Erdwärmenutzung in Niedersachsen

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage werden in diesem Leitfaden schwerpunktmäßig Erdwärmesonden in Verbindung mit Wärmepumpen beschrieben. Erdwärmesonden beruhen heute auf sicherer und einfacher Technik, wenn sie fachgerecht installiert und betrieben werden. mehr

Wasserentnahmegebühr

Mit der Einführung der Wasserentnahmegebühr 1992 standen erstmals jährlich umgerechnet rd. 65 Mio. Euro zusätzlich für die Wasserwirtschaft und den Naturschutz zur Verfügung. mehr

Leitfaden für hydrogeologische und bodenkundliche Fachgutachten bei Wasserrechtsverfahren

Bei einer Entnahme von Grundwasser sind Auswirkungen auf den Wasser- und Naturhaushalt sowie auf Nutzungen Dritter grundsätzlich nicht ausgeschlossen. Aus diesem Grunde beurteilt die zuständige Wasserbehörde im Rahmen eines Zulassungsverfahrens Art und Umfang der entnahmebedingten Beeinflussungen. mehr

Grundwasserbericht

Der Gewässerkundliche Landesdienst bringt in regelmäßigen Abständen einen Grundwasserbericht heraus. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln