Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Ergänzungsprogramm des NLWKN

AOX

Der Summenparameter AOX erfasst adsorbierbare organische Halogenverbindungen, insbesondere Chlorkohlenwasserstoffe (CKW). Er dient zur Überwachung von Verunreinigungen mit organischen Halogenverbindungen. mehr

Arsen

rsen (As) ist ein toxisches Halbmetall. Es wird vor allem bei der Metallgewinnung und Kohleverbrennung emittiert und gelangt über die Deposition, aber auch über Haldensickerwässer in Boden und Grundwasser. mehr

Blei

Blei (Pb) ist ein toxisches Schwermetall. Einträge in den Boden und das Grundwasser erfolgen vor allem als atmosphärische Deposition von Verbrennungsrückständen sowie durch Abbau und Verhüttung von Erzen. mehr

Bor

Bor (B) ist ein Indikator für landwirtschaftliche Belastungen und Abfallablagerungen. Die TrinkwV (2013) legt für Bor einen Grenzwert von 1,0 mg/l fest. mehr

Cadmium

Cadmium (Cd) ist ein toxisches Schwermetall. In den Boden und das Grundwasser gelangt es vor allem durch atmosphärische Deposition und die Aufbringung von Klärschlämmen und anderen cadmiumhaltigen Düngemitteln. mehr

Chrom

Chrom (Cr) ist ein essentielles Spurenelement. Gefährdungen gehen insbesondere von der industriellen Verwendung von Chromaten aus. Der Grenzwert für Chrom nach TrinkwV (2013) beträgt 0,05 mg/l. mehr

Cyanit

Cyanide (CN-) sind die Salze der Cyanwasserstoffsäure (Blausäure, HCN). Sie werden ausschließlich technisch erzeugt und sind hoch toxisch. Der Grenzwert nach TrinkwV (2013) liegt bei 50 µg/l. mehr

Fluorid

Fluorid ist das Anion des Fluor (F). Die wichtigsten fluoridhaltigen Mineralien in der Erdkruste sind Fluorit (Flussspat, CaF2) und Fluorapatit (Ca5F(PO4)3). In natürlichen Wässern bestimmt der Gehalt an Calcium aufgrund der geringen Löslichkeit des Fluorits die Fluoridkonzentration. mehr

Kupfer

Das Metall Kupfer (Cu) ist ein essentielles Element, das im Gestein in Form verschiedener Kupfererze vorkommt. In unbelasteten Gewässern sind im Allgemeinen nur geringe Kupfer-Konzentrationen festzustellen. mehr

LHKW (Trichlorethen und Tetrachlorethen)

Das Metall Kupfer (Cu) ist ein essentielles Element, das im Gestein in Form verschiedener Kupfererze vorkommt. In unbelasteten Gewässern sind im Allgemeinen nur geringe Kupfer-Konzentrationen festzustellen. mehr

Nickel

Nickel (Ni) zählt zu den seltenen Schwermetallen. Die Belastung des Grundwassers ist oftmals auf nickelhaltige Mineralien und ihre Lösung in saurem Milieu zurückzuführen. Als Nebenbestandteil kann Nickel auch in Düngemitteln enthalten sein. mehr

Pflanzenschutzmittel (PSM)

Pflanzenschutzmittel und ihre Abbauprodukte können für den Menschen und andere Organismen toxisch wirken. Ihre Abbaubarkeit und Mobilität in der Umwelt und der Nahrungskette ist je nach Substanz unterschiedlich. mehr

Quecksilber

Quecksilberverbindungen sind stark toxisch. Organische Quecksilberverbindungen sind in der Umwelt mobil und reichern sich in der Nahrungskette an. mehr

SAK254 - UV- Absorption

Die UV- Absorption ist ein Summenparameter für die Gewässerbelastung durch bestimmte gelöste organische Substanzen, wie aromatische Verbindungen und Huminstoffe aus dem Bodenbereich. mehr

SAK436 - Absorption von sichtbarem Licht

Die Absorption von sichtbarem Licht ist ein Maß für die Färbung von Wasser und weist auf einen hohen Gehalt organischer Substanzen im Wasser hin. Die TrinkwV (2013) sieht einen Grenzwert von 0,5 m-1 vor. mehr

Silicium

Silicium (Si) gelangt auf natürliche Weise als Kieselsäure durch die Verwitterung gesteinsbildender Minerale (Quarz, Silikate) in das Grundwasser. mehr

Zink

Zink (Zn) gehört zu den Übergangsmetallen und liegt im Gestein als Bestandteil von Erzen vor. Eine Mobilisierung erfolgt insbesondere durch die Oxidation von Sulfiden. Dabei können im Extremfall Konzentrationen > 1mg/l erreicht werden. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln