Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Nitrit

Nitrit tritt als Zwischenprodukt bei der mikrobiellen Umwandlung von Ammonium (Nitrifikation) und Nitrat (Denitrifikation) auf. Bei der Reaktion von Nitrit mit Aminosäuren entstehen krebserzeugende Nitrosamine. Der Grenzwert nach TrinkwV (2013) beträgt 0,5 mg/l.

Die Nitrifikationsreaktion ist die Umwandlung von Ammonium zu Nitrat durch Sauerstoff und läuft im Grundwasser entsprechend nur unter aeroben, sauerstoffhaltigen Bedingungen ab. Die Denitrifikationsreaktion ist die Umwandlung von Nitrat zu gasförmigen Stickstoff unter anaeroben, sauerstofffreien Bedingungen. Beide Reaktionen laufen unter Beteiligung von Bakterien in mehreren Schritten ab, bei denen Nitrit als Zwischenprodukt entsteht. Sofern diese Reaktionen vollständig abgeschlossen sind, enthält Wasser kein Nitrit (<0,01 mg/l). Bei der Reaktion von Nitrit mit Aminosäuren entstehen krebserzeugende Nitrosamine.


QR-Code - Kartenaufruf zum Klicken oder Scannen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln