Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Nachhaltige Entwicklung

Die Bedeutung des Küstengebietes für den Menschen als Wirtschafts- und Lebensraum aber auch als Naturraum ist vielschichtig. Um ihr gerecht zu werden und sie langfristig zu erhalten, ist eine nachhaltige Entwicklung der Region unabdingbar. Für den Menschen bildet der Küstenschutz die Grundvoraussetzung für sein Leben und Handeln an der Küste. Der Erhalt der Umwelt und die wirtschaftliche Nutzung der Region erfordern eine Vielzahl von fachspezifischen Planungen und Maßnahmen. Ein geeignetes Instrument, die daraus entstehenden Konflikte frühzeitig zu erkennen und differenzierte Lösungsstrategien mit dem Ziel einer nachhaltigen Sicherung des Küstengebietes zu entwickeln, ist das Integrierte Küstenzonenmanagement.

Raumordnung im Küstenmeer

Für das niedersächsische Küstenmeer ist aufgrund der gestiegenen vielfältigen Nutzungsansprüche und daraus resultierender Nutzungskonflikte der raumordnerische Handlungsbedarf größer geworden. mehr

Insel- und Küstenschutz

Der Küstenschutz ist unabdingbare Voraussetzung für die Besiedlung des Küstengebietes. Nach der Sturmflutkatastrophe von 1953 in den Niederlanden wurde in Deutschland die Strategie im Insel- und Küstenschutz vom Reagieren auf Vorsorge umorientiert. mehr

Natur- und Umweltschutz

Zum Erhalt dieser außergewöhnlichen Naturlandschaft hat Niedersachsen 1986 den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gegründet, der den Naturraum mit Ausnahme der Fahrwasser der Flüsse und der besiedelten Ortslagen der Inseln erfasst. mehr

Meeresschutz und Meerespolitik

Niedersachsen mit seiner langen Küstenlinie, den ostfriesischen Inseln und dem Wattenmeer ist in besonderem Maße auf die ökologische Überlebens- und Regenerationsfähigkeit der Nordsee angewiesen. mehr
Nachhaltige Entwicklung Nordseeküste
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln