Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Naturhaushalt

Grundlagen

Die Küstenregion mit ihrem Wechsel von der Geest zu den Marschen, dem Wattenmeer und den vorgelagerten Inseln sowie den sich tief ins Landesinnere ziehenden Ästuaren ist nicht nur Lebens-, Wirtschafts- und Erholungsraum, sondern auch ein schützenswerter Naturraum. mehr

Landschaftsform

Der Übergang vom niedersächsischen Festland zur offenen Nordsee wird durch das Wattenmeer gebildet, das zusammen mit dem Festlandsstreifen der Geestränder und Marschen, den zum Watt überleitenden Salzwiesen und den dem Watt vorgelagerten Inseln das Küstengebiet bildet. mehr

Gezeiten, Strömung und Seegang

Die Küstengewässer Niedersachsens sind geprägt vom Rhythmus der Gezeiten. Eine Tide, bestehend aus Ebbe und Flut, dauert im Mittel 12 Stunden und 25 Minuten. Die von der Nordsee einschwingende Tidewelle läuft von West nach Ost die Küste entlang und in die Ästuare und Seegaten hinein. mehr

Fauna und Flora

Tiere und Pflanzen im Lebensraum Wattenmeer sind häufig an die extrem ungewöhnlichen Bedingungen hervorragend angepasst. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln