klar

Nutzungen

Landwirtschaft

Eine Besonderheit der Küstenländer am Wattenmeer sind die fruchtbaren Ackermarschen. In Niedersachsen sind sie in einem wenige Kilometer breiten Streifen entlang der Küste vom Dollart bis zur Elbemündung zu finden. mehr

Fischerei

Die niedersächsische Küstenfischerei ist zum überwiegenden Teil eine handwerkliche Fischerei und wird von Familienbetrieben ausgeübt. Die Betriebe haben in der Regel ein Fischereifahrzeug, den so genannten Kutter. mehr

Tourismus

Seit mehr als 150 Jahren sind Küste und Inseln an der Nordsee Erholungsraum des Menschen. Inzwischen hat die Ferienregion "Südliche Nordsee" mit ihren sieben Inseln und den vielen Küstenbadeorten jährlich über 30 Millionen Übernachtungen, dazu mehr als 16 Millionen Tagesgäste. mehr

Häfen

Die Seehäfen sind von fundamentaler Bedeutung für den gesamten deutschen Außenhandel. In Niedersachsen befinden sich landeseigene, private und kommunale Seehäfen. Der Seegüterumschlag in den deutschen Seehäfen betrug im Jahr 2008 317,9 Millionen Tonnen. mehr

Schifffahrt, Schifffahrtswege

Zum Schutz vor Belastungen durch die Schifffahrt wurde das den Schifffahrtsrouten unmittelbar benachbarte Wattenmeer von der Internationalen Schifffahrtsorganisation IMO als „Besonders Empfindliches Meeresgebiet" ausgewiesen. mehr

Energiegewinnung

An der windreichen Nordsee sind die Voraussetzungen für einen wirtschaftlichen Betrieb von Windenergieanlagen günstig. Dies hat mit dazu geführt, dass in Küstennähe heute ein großer Teil der über 5.411 Windkraftanlagen in Niedersachsen steht. mehr

Meeresbergbau

Die Nordsee hat mit ihren Vorräten an Erdöl und Erdgas, Sand und Kies für die Rohstoffversorgung eine große wirtschaftliche Bedeutung. mehr
Nutzungen Nordseeküste
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln