Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Luftreinhaltung ist Gesundheitsschutz

Grundlagen

Die Luft gehört zu den unverzichtbaren Medien unseres Lebens. Neben der Natur selbst (mit zum Beispiel Fäulnisprozessen, Waldbränden, Vulkanausbrüchen) beeinflusst auch der Mensch die Güte der Luft. mehr

Überwachung der Luftqualität

Die Überwachung der Luftqualität erfolgt nach festen Vorgaben hinsichtlich Art, Umfang und Qualität. Dazu gehören das Lufthygienische Überwachungssystem LÜN, Luftschadstoffberechnungen, Luftreinhaltepläne und die Information der Öffentlichkeit. mehr

Entwicklung und Beurteilung der Luftschadstoffbelastung

In Niedersachsen sind die Schadstoffkomponenten Stickstoffdioxid, Stickstoffoxide, Feinstaub (PM10) und Ozon für die Beurteilung der Luftqualität relevant, da hier Konzentrationen im Bereich der Grenz-, Ziel- und Schwellenwerte und zum Teil auch darüber gemessen wurden. mehr

Beurteilung durch Luftqualitätsindikatoren

Zur Charakterisierung und Darstellung der langfristigen Auswirkungen der Luftqualität werden in ganz Deutschland Indikatoren definiert, die die erhobenen Daten aller Bundesländer vergleichbar machen. mehr

Perspektiven und Ziele zur Verbesserung der Luftqualität

Die Immissionsgrenzwerte für Partikel werden in Niedersachsen eingehalten. Probleme verursachen hingegen die kraftfahrzeugspezifischen Luftschadstoffe vor allem Stickstoffoxide und flüchtige organische Verbindungen, welche Vorläuferstoffe des bodennahen Ozons sind. mehr
Umweltbericht 2015  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln