klar

Amphibien

Amphibien sind eine in hohem Maße bedrohte Artengruppe. In Niedersachsen leben 19 Arten (5 Schwanzlurche, 14 Froschlurche), elf davon sind gefährdet, und drei Arten stehen auf der sogenannten Vorwarnliste. Zwar erfolgten vor wenigen Jahren teilweise Herabstufungen in geringere Gefährdungskategorien, zum Beispiel für die Gelbbauchunke. Dies geschah jedoch nicht aufgrund einer positiven Bestandsentwicklung, sondern weil bundesweit eine neue Bewertungsmethodik eingeführt wurde.

Gefährdet sind Amphibien vor allem, weil ihre Lebensräume zerstört, zerschnitten oder beeinträchtigt werden durch intensive Landwirtschaft und Straßenbau, aber auch durch den Klimawandel. Die Bestände fast aller niedersächsischen Amphibienarten sind rückläufig, zum Teil werden sogar erhebliche Bestandsverluste verzeichnet. Mit verschiedenen Maßnahmen sollen die negativen Bestandstrends gestoppt und sogar umgekehrt werden. Dazu zählen unter anderem Wiederansiedlungsprojekte, aber auch Hilfsmaßnahmen an Straßen wie die Errichtung von Krötenzäunen, die von Ehrenamtlichen geleistet werden.



Artikel-Informationen

16.02.2016

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln