Niedersachen klar Logo

Bauminister Olaf Lies: „Wir schaffen ein Bündnis für bezahlbares Wohnen“

Umwelt- und Bauminister Olaf Lies hat ein „Bündnis für bezahlbares Wohnen“ angekündigt. Gemeinsam mit der vdw(Wohnungswirtschaft Niedersachsen Bremen) und anderen Interessengruppen, sowie Praktikerinnen und Praktiker aus Unternehmen und Kommunen plane das Land ein entsprechendes Bündnis. „Mir ist wichtig, dass die Preise für Wohnraum sowohl in den Städten als auch im ländlichen Raum nicht explodieren. Gerade ältere Menschen, sowie Familien, die auf barrierefreies Wohnen angewiesen sind, müssen sich das Wohnen weiterhin leisten können. Dazu brauchen wir eine Reihe von unterschiedlichen Maßnahmen. Daher lade ich den vdw und andere Interessengruppen ein, gemeinsam mit dem Land ein Bündnis für bezahlbares Wohnen zu gründen“, sagte Lies in Hannover.

Der Minister betonte, dass das Land sich dafür einsetze, dass Wohnungswirtschaft und Investoren wieder mehr im preisgünstigen Segment aktiv werden. Dazu müssten die Investitionsanreize erhöht werden. Zuallererst müsse das notwendige Bauland zur Verfügung stehen,aber auch Förderkonditionen attraktiver gestaltet werden. Zudem müsse der Bund die soziale Wohnraumförderung über das Jahr 2019 hinaus verlängern. „Ich bin mir sicher, dass für barrierefreien und klimaschonenden, bezahlbaren Wohnraum pragmatische Lösungen möglich sind. Klar ist aber auch, dass es nicht nur um die großen Städte geht. Gerade auch die kleineren und mittleren Städte in der Fläche müssen attraktive Orte zum Wohnen und Leben werden und bleiben. Die Angebote der öffentlichen Daseinsvorsorge müssen stimmen, und die Verkehrsanbindung, vor allem im ÖPNV, muss attraktiv sein. Die ländlichen Gegenden dürfen nicht abgekoppelt werden. Gemeinsam können wir viel erreichen!“

Artikel-Informationen

12.01.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln