Niedersachen klar Logo

Biogasanlagen

Sander: Bau-Boom kommt/Akzeptanz bei Nachbarschaft wichtig


Presseinformation Nr. 72/2004

HANNOVER. "Mit Inkrafttreten der Novelle zum Erneuerbaren-Energien-Gesetz wird es in Niedersachsen einen Boom beim Bau von Biogasanlagen geben", erklärte Umweltminister Hans-Heinrich Sander heute (Dienstag) in Hannover. "Die Auftragsbücher der Firmen sind randvoll." Gleichzeitig würden vermehrt nachwachsende Rohstoffe anstelle von Bioabfällen in den Anlagen eingesetzt. "Bei der Bereitstellung von Energie aus Biogas ist Niedersachsen bereits deutscher Spitzenreiter." Derzeit würden in Niedersachsen mehr als 250 überwiegend landwirtschaftliche Biogasanlagen betrieben, das seien etwa 30 Prozent der installierten elektrischen Leistung aller Anlagen in Deutschland.

Notwendig sei, dass beim Betrieb der Anlagen und bei der Aufbringung des erzeugten Gärsubstrates Geruchsbelästigungen vermieden würden, fügte Sander hinzu. Um sicherzustellen, dass der gesetzlich geforderte Immissionsschutz eingehalten werde, habe das Umweltministerium Hinweise erarbeiten lassen. Sie richten sich an die zuständigen Überwachungsbehörden, die Betreiber und die Hersteller von Biogasanlagen. "Die Nutzung von Biogas ist für unser Agrarland Nummer 1 von besonderer Bedeutung", betonte der Minister. "Dabei ist es sehr wichtig, dass auch die Nachbarschaft den Betrieb der Anlagen gutheißt."

Die Hinweise zum "Immissionsschutz bei Biogasanlagen" – abgestimmt mit Experten des Biogasforums Niedersachsen - werden derzeit überarbeitet. Sie sind in Kürze finden im Internetauftritt des Nds. Umweltministeriums unter "Aktuelles".

Presseinformationen
Artikel-Informationen

29.06.2004

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln