Niedersachen klar Logo

Referendar/innen (m/w/d) im Fachbereich Stadtbauwesen gesucht

Stellenausschreibung


Werden auch Sie Teil unseres Teams während des Referendariats und steigen zum 01.April 2021 beim Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz als

Referendarin / Referendar (m/w/d)

in den Vorbereitungsdienst für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung „Technische Dienste“, Fachbereich Stadtbauwesen, ein.

Ob geniale Gestalter, rationale Rechen-Asse oder kluge Koordinatoren - eins verbindet uns im Stadtbauwesen: Wir sind Bauingenieure! Bei uns gleicht kein Tag dem anderen, jeder Tag und jedes Projekt sind neu. Wir haben uns für den Berufszweig entschieden, weil wir uns u.a. für die Gestaltung von Infrastrukturnetzen wie Straßen, Brücken und Tunnel, On- und Offshore-Windparks oder auch Wohn-, Industrie- und Gewerbegebäude begeistern.

Wir in Niedersachsen leben diese Begeisterung jeden Tag. Denn von der Küste bis in den Harz über größere und kleinere Kommunen haben wir mit den vielfältigsten Gegebenheiten und Bauvorhaben zu tun. Während Ihres Referendariats haben Sie die Möglichkeit, an zahlreichen Projekten der Kommunen mitzuwirken.

Innerhalb des zweijährigen Vorbereitungsdienstes bekommen Sie die Gelegenheit, neben theoretischen Vertiefungen in Lehrgängen und Fortbildungen die Kommunen Niedersachsens zu bereisen und dort tatkräftig mitzuarbeiten. Denn bei uns sind Zusammenhalt und Zusammenarbeit keine Phrasen: Wir legen darauf wert, dass Sie ein breites Spektrum unserer Vielfalt erleben können, indem Sie verschiedene kommunale und landesinterne Ebenen kennenlernen. Auf diese Weise können Sie schon während des Referendariats Ihr eigenes Netzwerk aufbauen, welches Ihnen den anschließenden Berufsalltag erleichtern wird.

Referendarinnen und Referendare im Fachbereich Stadtbauwesen werden in Niedersachsen nach den Anwärterbezügen A13 + Z vergütet.

Was Sie benötigen, um das Referendariat anzugehen?

Voraussetzung für den Fachbereich Stadtbauwesen ist ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Bauingenieurwesen nach einer Regelstudienzeit von mindestens drei Jahren und sechs Monaten an einer Universität oder an einer gleichgestellten Hochschule. Die Voraussetzungen werden auch durch einen entsprechenden Masterabschluss in einem akkreditierten Studiengang an einer Fachhochschule erfüllt.

Da Referendarinnen und Referendare in Niedersachsen zudem verbeamtet werden, müssen Sie die Voraussetzung für eine Verbeamtung erfüllen. Dafür müssen Sie unter anderem Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz sein oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben, besitzen und dürfen zum Zeitpunkt der Einstellung das 40. Lebensjahr, als schwerbehinderter Mensch das 45. Lebensjahr, noch nicht vollendet haben.

Außerdem ist das Referendariat grundsätzlich teilzeitgeeignet. Im Regelfall wird die Dauer des Vorbereitungsdienstes entsprechend verlängert. Nicht teilzeitgeeignet sind die Ausbildungsabschnitte 3 (häusliche Prüfungsarbeit), 4 (Lehrgänge) und 5 (Prüfung).

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz i. S. des NGG abzubauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen wird um einen entsprechenden Hinweis in der Bewerbung gebeten.

Haben wir Ihre Neugier und Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie uns gerne Ihre Bewerbung – bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Nachweise über das o.g. Studium, Praktika und berufliche Tätigkeiten –

bis zum 29.11.2020

an das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz - Referat 11 - Archivstr. 2, 30169 Hannover zu. Selbstverständlich können Sie uns Ihre Bewerbung auch per e-Mail zusenden. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen zusammengefasst in einer Datei im PDF-Format an Bewerbung@mu.niedersachsen.de

Sind noch Fragen offengeblieben?

Für Fragen zum Verfahren stehen im Personalreferat Frau Kreuzburg (Telefon 0511/120 - 3344) und für fachliche Fragen Frau Leube (Telefon 0511/120 – 5861) zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.mu.niedersachsen.de (Themen \ Bauen & Wohnen \ Städtebau, Bauleitplanung, Baukultur \ Ausbildung).

Auf Grund der seit Mai 2018 geltenden Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) sind Sie über die Verarbeitung der von Ihnen im Bewerbungsverfahren bereitgestellten personenbezogenen Daten zu unterrichten. Ich verweise dazu auf folgenden Link: https://www.umwelt.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/stellenang

Artikel-Informationen

erstellt am:
26.10.2020
zuletzt aktualisiert am:
06.11.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln