Niedersachen klar Logo

Quartiersinitiative Niedersachsen belebt Innenstädte

Wettbewerb 2008: 18 Projekte ausgezeichnet


Das Niedersächsische Bauministerium hat am 11. September 18 für eine Förderung vorgesehene Projekte des Wettbewerbs Quartiersinitiative Niedersachsen 2008 (QiN) während des 14. IHK-Stadtmarketing-Forums in Hannover ausgezeichnet. Gemeinsam mit Fachleuten aus Wirtschaft, Städtebau und Verwaltung wurden solche Vorhaben ausgewählt, die im besonderen Maße eine nachhaltige Stabilisierung und Weiterentwicklung städtischer Zentren erwarten lassen..

Die Initiative zur Belebung der Innenstädte fördert das Land im Jahr 2008 mit einer Million Euro. Zusammen mit dem kommunalen Anteil und Investitionen Privater stehen für die Projekte insgesamt rund 2,5 Millionen Euro bereit. Damit stärkt Niedersachsen die Innenstädte als Standort für Handel, Dienstleistung und die Lebensqualität für die Menschen.

In diesem Jahr stammen die von der Jury ausgewählten Projekte aus:

Achim, Bad Iburg, Cuxhaven, Einbeck, Emden, Fürstenau, Ganderkesee, Hameln, Hannover, Hildesheim, Holzminden, Lüneburg, Neustadt am Rübenberge, Nordenham, Papenburg, Rastede, Stadthagen, Steinfeld (Oldenburg).

Mit der Städtebauförderung, vor allem mit dem neuen Programm Aktive Stadtteil- und Ortszentren, und QiN setzt die Landesregierung dem Bedeutungsverlust der Innenstädte und der Abwanderung des Einzelhandels auf die grüne Wiese gezielt etwas entgegen.

Die zunehmende Zahl von privaten Quartiersinitiativen in den niedersächsischen Städten und Gemeinden bietet eine große Chance.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln