Niedersachen klar Logo

Die Quartiersinitiative Niedersachsen (QiN) stärkt die Innenstädte

20 Siegerprojekte des Wettbewerbs Quartiersinitiative Niedersachsen 2010 (QiN) sind am 16.09.2010 in Duderstadt vom Niedersächischen Bauministerium ausgezeichnet worden. Wie in den Vorjahren stellte das Land für QiN auch in 2010 eine Million Euro Fördermittel zur Verfügung. Die tatsächliche Fördersumme ist angesichts der privaten Investitionen und kommunalen Anteile noch weitaus höher. Das gesamte Projektvolumen hat für die 48 Projekte, die von 2007 bis 2009 gefördert wurden, weit mehr als 6 Millionen Euro umfasst. Projekte aus Ankum, Bad Bederkesa, Bardowick, Bohmte, Emden, Emsbühren, Göttingen, Helmstedt, Hildesheim, Leer, Nienburg/Weser, Nordenham, Osnabrück, Ostercappeln, Salzgitter, Seevetal, Springe, Wittingen, Wolfenbüttel und Wolfsburg wurden ausgezeichnet. Sie erhalten vom Land einen Zuschuss in Höhe von bis zu 40 % der Projektkosten.

In keinem anderen Bundesland gibt es annähernd so viele Projekte, die auf der Idee des sogenannten „Business Improvement Districts“ (BID) auf freiwilliger Basis umgesetzt werden.

Die Preisverleihung in Duderstadt fand im Rahmen des Kongresses "Innenstadt erhalten, entwickeln, beleben!" statt. Mitveranstalter des Kongress war die "Arbeitsgemeinschaft historische Fachwerkstädte". Rund 250 Vertreter der Quartiersgemeinschaften, Stadtentwickler und Architekten, aus Wirtschaft und Handel, aus der Landes- und Kommunalpolitik, Experten und Interessierte auch aus anderen Bundesländern nahmen am Kongress im Historischen Rathaus teil.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln