ForWind | Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
  • AA

ForWind

ForWind ist das gemeinsame Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen. ForWind verbindet wissenschaftliches Know-how mit industrienaher Forschung. Auf dem Gebiet der Windenergieforschung bündelt ForWind die Kompetenzen der drei Universitäten und ist versierter Ansprechpartner für die Industrie.

ForWind wurde 2003 mit Unterstützung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) gegründet. Seitdem ist die Windenergieforschung an den Universitäten Oldenburg und Hannover in ForWind zusammengefasst. 2009 kam die Universität Bremen als weiterer Partner hinzu. Damit wurde das Forschungsspektrum von ForWind noch einmal deutlich erweitert. Es bildet einen bundesweit einmaligen Forschungsverbund. ForWind wird nach wie vor vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert.

In der Grundlagenforschung deckt ForWind ein breites ingenieurwissenschaftliches und physikalisches Spektrum ab und begleitet von wissenschaftlicher Seite industriell ausgerichtete Projekte. ForWind organisiert die Qualifizierung von Fach- und Führungskräften der Windkraftbranche und richtet Kongresse und Workshops aus.

Ein zentrales Forschungsgebiet von ForWind ist die Nutzung der Offshore-Windenergie. Das Zentrum ist Partner im deutschen Forschungsprogramm „Research at Alpha Ventus" (RAVE). Darin sind die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) geförderten Projekte zur Erforschung der Offshore-Windenergie zusammengefasst. ForWind ist als einziges deutsches Forschungsinstitut an Forschungsprojekten in allen drei bisher installierten deutschen Offshore-Windparks (alpha ventus, EnBW Baltic 1, BARD Offshore 1) beteiligt.

http://www.forwind.de


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln