Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Instrumente für eine nachhaltige Flächenpolitik

Die Nutzungsänderung von naturnahen und landwirtschaftlichen Flächen in Siedlungs- und Verkehrsflächen führt zu erheblichen zum Teil irreversiblen Umweltauswirkungen. Um zu einer deutlichen Begrenzung dieser Nutzungsänderung zu kommen, bedarf es des gebündelten Einsatzes verschiedener Maßnahmen auf unterschiedlichen Handlungsebenen. Maßgeblich sind hierbei die Stärkung der Innenentwicklung sowie die Aktivierung von Brachflächen. Im Folgenden werden entsprechende Instrumente und Maßnahmen für eine flächenschonende städtebauliche Entwicklung vorgestellt, die im Sinne einer nachhaltigen Flächenpolitik genutzt werden sollten.

Flächeninformationen

Diese Instrumente bieten solide Entscheidungshilfen für Planungen und schaffen Transparenz über (Infrastruktur-)Folgekosten oder Kosten von Wohnstandortentscheidungen. mehr

Planerische Instrumente

Zur Steuerung der Flächennutzung steht ein breit gefächertes planerisches Instrumentarium zur Verfügung. Die große Bandbreite kann von den Kommunen entsprechend ihrer konkreten Situation gehandhabt werden. mehr

Förderprogramme

Finanzielle Anreize können entscheidende Impulse zur Förderung einer flächenschonenden Entwicklung geben. An dieser Stelle wird ein Überblick über bestehende Förderprogramme des Landes mit Bezug zum Handlungsfeld Fläche gegeben. mehr

Flächenrecycling

Die Wiedernutzung von Brachflächen, wie z. B. Grundstücke stillgelegter Industrie- und Gewerbebetriebe sowie militärische Liegenschaften, haben eine große Bedeutung für die Innenentwicklung. mehr

Flächenbewusstsein

Eine nachhaltige Flächenpolitik muss an vielen Punkten ansetzen, wenn sie erfolgreich sein will. mehr

Ökonomische Instrumente

Die Kommunen können über die Nutzung von Förderprogrammen der EU, des Bundes oder Landes hinaus eigene finanzielle Anreize für Innenentwicklung schaffen. mehr
Planung
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln