Niedersachen klar Logo

Flächenverbrauch und Versiegelung



Festen Boden unter den Füßen zu haben ist für uns selbstverständlich. Erst wenn uns im übertragenen Sinne der Boden unter den Füßen weggezogen wird, bemerken wir, dass uns etwas Grundlegendes fehlt. Im realen Leben verlieren wir durch die Umnutzung von Freiflächen in Siedlungs- und Verkehrsflächen täglich intakte Böden. Die Umnutzung von Freiflächen in Siedlungs- und Verkehrsflächen wird auch als Flächenverbrauch oder Flächeninanspruchnahme gezeichnet. Genau genommen lässt sich Fläche selbstverständlich nicht verbrauchen. Vielmehr führt die mit dem Flächenverbrauch einhergehende Überbauung zu einer Reduzierung der Leistungsfähigkeit der natürlichen Bodenfunktionen, wie z.B. der Wasserspeicherfähigkeit, der Fähigkeit zur Filterung von Schadstoffen und der Bodenfruchtbarkeit. Bei einer vollständigen Versieglung der Flächen gehen diese Leistungen hierbei vollständig verloren.

Bundesweit als auch in Niedersachsen liegt der Flächenverbrauch nach wie vor auf hohem Niveau. Nach Angaben des Landesamtes für Statistik Niedersachsen betrug der tägliche Flächenverbrauch in Niedersachsen im Jahr 2015 im Mittel 9,3 Hektar. Die Niedersächsische Landesregierung hat sich im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie für Niedersachsen (2017) das Ziel gesetzt, den Flächenverbrauch pro Tag bis zum Jahr 2030 auf maximal 4 Hektar zu begrenzen.

Insgesamt lag 2015 der Anteil von Siedlungs- und Verkehrsflächen bei vierzehn Prozent der Landesfläche. Die durch Siedlungen und Verkehr in Anspruch genommene Fläche ist hierbei im Durchschnitt fast zur Hälfte versiegelt (46 Prozent). Verkehrsflächen sowie Gebäude- und Freiflächen weisen hierbei in der Regel wesentlich höhere Versiegelungsgrade auf als Betriebs- oder Erholungsflächen.

Um zu einer deutlichen Reduzierung des Flächenverbrauchs zu kommen, ist der gebündelte Einsatz verschiedener Maßnahmen auf unterschiedlichen Handlungsebenen erforderlich. Als Maßgeblich werden hierbei insbesondere die Stärkung der Innenentwicklung, der Schutz des Außenbereichs vor Überbauung sowie die Aktivierung von Brachflächen und Konversionsflächen angesehen.

Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie hier:

MU-Webseite zum Thema Flächenverbrauch

MU-Webseite zum Thema Bodenversiegelung

LBEG-Webseite zum Thema Flächeninanspruchnahme & Bodenversiegelung

Die konsequente Entsiegelung von Böden dort, wo es nutzungsbedingt sinnvoll ist, die Nutzung innerstädtischer Baulücken sowie die Reaktivierung ehemaliger Gewerbe- und Industriestandorte sind aus Bodenschutzsicht geeignete Maßnahmen, Neuausweisungen auf der „grünen Wiese" und die damit einhergehende Flächeninanspruchnahme durch neue Siedlungs- und Verkehrsflächen zu reduzieren. Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie hier:



Artikel-Informationen

12.12.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln