Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Grundlagen

Der Wasserkreislauf

Die Wassermenge, die auf der Erde vorhanden ist, bleibt im Prinzip stets unverändert. Niederschlag, Abfluss und Verdunstung sind die bestimmenden Faktoren im ununterbrochenen Wasserkreislauf (Abb. 1). Gleichzeitig ist dieses Wasser die Grundlage für alles Leben auf der Erde und daneben auch Voraussetzung für einen Großteil unserer wirtschaftlichen Aktivitäten. Deshalb ist es unverzichtbar, durch eine vorsorgende Wasserwirtschaft die sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Interessen in Einklang zu bringen mit der langfristigen Sicherung unserer natürlichen Lebensgrundlagen.

Ziel einer vorsorgenden Wasserwirtschaft ist es, die natürliche Ressource Wasser vor übermäßiger Inanspruchnahme zu schützen und gleichzeitig einen Ausgleich zwischen den verschiedenen Nutzungsinteressen herzustellen. Darüber hinaus ist es notwendig, Gefahren abzuwehren, die bei Hochwasser und Sturmfluten vom Wasser ausgehen.


Umweltbericht 2015
Quelle: NLWKN (frei nach Heath, 1988)

Die bestimmenden Faktoren des Wasserkreislaufes sind Niederschlag, Abfluss und Verdunstung. In Niedersachsen betragen sie im Jahresmittel:

Niederschlag:
730 mm/a
Abfluss: 270 mm/a
Verdunstung: 460 mm/a

Umweltbericht 2015  
Umweltbericht 2015  
Artikel-Informationen

17.10.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln