Schriftgröße:
Farbkontrast:

AKW Grohnde nach Brennelementwechsel wieder am Netz

HANNOVER. Nach Abschluss des Brennelementwechsels ist das AKW Grohnde seit heute (Freitag) wieder am Netz. Am 06.10.2015 war das Kraftwerk für einen Kurzstillstand vom Netz gegangen, um 20 neue Brennelemente in den Reaktorkern mit insgesamt 193 Brennelementen einzusetzen.

Die sicherheitstechnisch erforderlichen Prüfungen und Arbeiten während des Brennelementwechsels wurden vom Niedersächsischen Umweltministerium und zugezogenen Sachverständigen des TÜV Nord EnSys Hannover sowie vom TÜV Nord Bautechnik GmbH intensiv kontrolliert und überprüft.

Dem Umweltministerium wurde während des Kurzstillstandes ein Befund an einem der vier Notstromdiesel angezeigt, der als meldepflichtiges Vorkommnis der Kategorie N (normal) und in Stufe 0 unterhalb der siebenstufigen internationalen Skala INES eingestuft ist.
Bei einer wiederkehrenden Prüfung eines Notstromdiesels wurde eine Schwergängigkeit an einem der beiden Kühlwasserregler festgestellt. Der Regler wurde ausgetauscht. Es wurden Vorkehrungen gegen Wiederholung getroffen. Das Umweltministerium prüft zudem die Zuziehung eines externen Sachverständigen.

Übersicht