Niedersachen klar Logo

Kreislaufwirtschaft

Der Arbeitskreis „Fortentwicklung der Kreislauf- und Abfallwirtschaft“ hat sich sowohl aktuelle Themen aus Entsorgungspraxis, Gesetzesvollzug und Rechtssetzung als auch sehr grundsätzliche Fragestellungen vorgenommen. Zu den aktuellen Themen zählen der Vollzug der Gewerbeabfallverordnung, die Begleitung der Rechtssetzungsverfahren zur Umsetzung des europäischen Kreislaufwirtschaftspaktes und der Novellierung der Altholzverordnung sowie die offensichtlich bestehenden Hindernisse auf dem Weg zu einem umfassenden Recycling von Gipsplatten.
Grundsätzlicher Natur sind die Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Grenzen von “Null-Abfallkonzepten“ und „Konzepten zum Stoffstrommanagement, wobei auch das Für und Wider von Quotenregelungen thematisiert werden soll. Weitere Stichworte sind die Umstellung der Klärschlammverwertung in Verbindung mit dem Ziel des Phosphorrecyclings sowie die in Fortschreibung befindlichen Regelungen zu persistenten organischen Schadstoffen (POPs) in der Abfallbewirtschaftung.“

Arbeitsprogramm AK Kreislaufwirtschaft (PDF)

Artikel-Informationen

25.01.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln