Niedersachen klar Logo

Neuer Leiter des Biosphärenreservats Elbtalaue

- Umweltstaatssekretär Doods: „Qualifizierter und erfahrener Nachfolger“ -


PI 109/2021

Am (heutigen) Montag hat Umweltstaatssekretär Frank Doods Dirk Janzen als neuen Leiter der Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsische Elbtalaue in sein Amt eingeführt. „Es ist ein echter Glücksfall, dass wir mit Dirk Janzen einen äußerst qualifizierten und erfahrenen Nachfolger von Dr. Johannes Prüter für dieses verantwortungsvolle Amt gewinnen konnten“, so Staatssekretär Doods. „Ich bin sicher, dass sich die gewohnt vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der Biosphärenreservatsverwaltung und meinem Haus fortsetzen wird.“

Janzen war zuletzt als Fachbereichsleiter beim Regionalverband Ruhr in Essen u.a. für etwa 100 Naturschutzgebiete und das Naturschutzgroßprojekt „Bislicher Insel“ mit eigenem Besucherzentrum bei Xanten verantwortlich. Die wertvolle Vernetzungsarbeit und den Austausch zwischen unterschiedlichen Akteuren im Naturschutz wird er in seiner neuen Position weiterführen.
„Ich freue mich sehr auf diese ebenso spannenden wie herausfordernden Aufgaben“, so Janzen bei der Amtseinführung. „Ich denke, dass mir meine langjährigen Erfahrungen mit den Fluss-Systemen des Rheins und der Ruhr bei der neuen Tätigkeit sehr helfen werden. Und hiermit meine ich nicht nur die naturschutzfachlichen und wasserwirtschaftlichen Belange, sondern auch die so wichtige Bildungsarbeit und die Einbindung regionaler Akteure in die nachhaltige Entwicklung des UNESCO-Biosphärenreservates.“

Staatssekretär Doods bedankte sich auch bei Dr. Johannes Prüter, der Ende Januar nach zuletzt 16-jähriger Amtszeit in Hitzacker corona-bedingt ohne die eigentliche geplante Festveranstaltung in den Ruhestand gegangen war, für die vielen Projekte und Vorhaben, die unter seiner Leitung umgesetzt wurden. „Sie haben durch Ihre fachliche Kompetenz, aber auch Bodenständigkeit, dafür gesorgt, dass sich die große Skepsis der Anfangsjahre gegenüber dem Biosphärenreservat in ein konstruktives Miteinander der regionalen Akteure verwandelt hat.“ Schließlich galt der Dank des Staatssekretärs auch Dr. Franz Höchtl, der während des vergangenen halben Jahres die kommissarische Leitung der Biosphärenreservatsverwaltung übernommen hatte.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln