Niedersachen klar Logo

Kernkraftwerk Emsland geht für die jährliche Revision vom Netz

Das Kernkraftwerk Emsland (KKE) wurde am Freitag, den 6. Mai zur letzten jährlichen Anlagenrevision mit Brennelementwechsel für voraussichtlich 17 Tage vom Netz genommen. Die geplante Revision des von RWE betriebenen Kraftwerks ist durch routinemäßige Instandhaltungsarbeiten und wiederkehrende Prüfungen gekennzeichnet und wird nach derzeitiger Planung bis zum 23. Mai andauern. Während des Stillstands werden bereits eingesetzte Brennelemente inspiziert, frische Brennelemente werden nicht mehr eingesetzt. Insgesamt werden etwa 2100 Arbeitsaufträge durchgeführt.

Alle für die nukleare Sicherheit bedeutsamen Revisionsarbeiten werden vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz und die hinzugezogenen Sachverständigen des TÜV Nord EnSys Hannover intensiv kontrolliert und überprüft.

Das mit der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde abgestimmte und an die Pandemiebedingungen angepasste Inspektionsprogramm beinhaltet, wie bei den voran-gegangenen Revisionen auch, alle sicherheitstechnisch wichtigen Tätigkeiten.

Gemäß Atomgesetz wird das Kernkraftwerk Emsland spätestens zum 31.12.2022 den Leistungsbetrieb einstellen und endgültig abgeschaltet.


  Bildrechte: MU

Artikel-Informationen

erstellt am:
06.05.2022
zuletzt aktualisiert am:
09.05.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln