Niedersachen klar Logo

Natur und Kultur erleben - Naturpark Weserbergland

Schafe liegen an der Weser   Bildrechte: Naturpark Weserbergland, Dr. Kurt Gilde

Blühende Märzenbecher im Frühling, Paddeln auf Weser und Emmer im Sommer, Pilze suchen im Herbst und lange Winterspaziergänge: Der Naturpark Weserbergland bietet Ihnen zu jeder Jahreszeit „magische Momente“.

Rund ein Drittel des Naturparks ist bewaldet. Dabei überwiegen naturnahe Laubwälder, von denen ein bemerkenswert großer Teil sogar als „Naturwald“ geschützt und langfristig zum Urwald entwickelt wird. Kein Wunder, dass das Weserbergland ein extrem beliebtes Wanderrevier ist. Unterwegs genießen Sie immer wieder beeindruckende Ausblicke von den vielen Felsen und Aussichtstürmen.

Zwischen den Höhenzügen liegt eine Kulturlandschaft, die an vielen Stellen noch bäuerlich geprägt und abwechslungsreich ist. Hier schlängeln sich kleine Flüsschen wie Emmer, Hamel und Saale dahin, die alle in die Weser münden. Wer sie begleiten will, radelt auf dem Weserradweg, einem der beliebtesten Radfernwege Deutschlands. Oder setzt sich ins Kanu und lässt sich bequem von der Strömung treiben.


Qualitätswandern

Auf dem 80 Kilometer langen Ith-Hils-Weg warten Naturwald, Pfade und Felsen auf Sie. Mit Vielfalt und Fernblicken punktet der 225 Kilometer lange Weserberglandweg. Weitere zertifizierte Wanderwege und hochwertige Tagestouren finden Sie auf der Naturpark-Website.


Umweltbildung

Weil Umweltbildung schon bei den Kleinen anfängt, arbeitet der Naturpark mit Waldkindergärten zusammen. Einblicke in den historischen Steinkohleabbau geben Besucherbergwerke bei Feggendorf und Osterwald. Die Schaumburger Waldimkerei ist bekannt für ihr „Honigfest“. Ein Erlebnis sind die Führungen durch die Imkermeisterin.


Radroute WeserErleben

Treffen Sie Kletterkünstler, Luftakrobaten und Landschaftspfleger! Werden Sie zum Dolmetscher der Gänsesprache und beobachten Sie – mit etwas Glück – das erste wieder angesiedelte Seeadlerpaar im niedersächsischen Mittelgebirge!


Süntelbuchen

„Teufelsholz“ wurden sie früher wegen ihres eigentümlichen verschraubten Wuchses genannt. Süntelbuchen sind eine Mutation der Rotbuche und kommen außerhalb des Weserberglandes fast nirgendwo vor. Vor gut 100 Jahren waren sie fast ausgerottet. Man findet sie in Wäldern und Parks wie in Bad Nenndorf.


Informationen:

Naturpark Weserbergland
Süntelstraße 9, 31785 Hameln
Telefon: (05151) 903-9307
Fax: (05151) 903-69307
E-Mail: naturpark@hameln-pyrmont.de
Internet: www.naturpark-weserbergland.de


Tourismusbüro und -informationen:

Tourist-Informationen gibt es an den folgenden Orten:
Bad Eilsen, Bad Nenndorf, Bückeburg, Obernkirchen, Stadthagen, Rinteln, Hameln, Bad Münder, Bad Pyrmont

Zentrum Östliches Weserbergland (GeTour GmbH)
Hannoversche Straße 14, 31848 Bad Münder
Telefon: (05042) 929804
Fax: (05042) 929805
E-Mail:
info@oestliches-weserbergland.de
Internet: www.oestliches-weserbergland.de

Zentrum Westliches Weserbergland (Zweckverband Touristikzentrum Westliches Weserbergland / TWW plus - REISE & SERVICE GmbH)
Marktplatz 7, 31737 Rinteln
Telefon: (05751) 403980
Fax: (05751) 403989
E-Mail:
touristikzentrum@westliches-weserbergland.de
Internet: www.westliches-weserbergland.de/tourismus

Zentrum Schaumburger Land (Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V.)
Lange Straße 45, 31675 Bückeburg
Telefon: (05722) 890550
Fax: (05722) 890552
E-Mail:
info@schaumburgerland-tourismus.de
Internet: www.schaumburgerland-tourismus.de

Weserbergland Tourismus e.V.
Deisterallee 1, 31785 Hameln
Telefon: (05151) 9300-0
E-Mail: info@weserbergland-tourismus.de
Internet: www.weserbergland-tourismus.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln