Niedersachen klar Logo

Biosphärenreservat "Niedersächsische Elbtalaue"

Das im Jahre 2002 vom Land Niedersachsen eingerichtete Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue“ erstreckt sich über rund 100 km von Elbkilometer 472,5 bei Schnackenburg bis Elbkilometer 569 bei Lauenburg. Es ist der niedersächsische Beitrag zu dem von der UNESCO anerkannten länderübergreifenden Biosphärenreservat „Flusslandschaft Elbe“, das die Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein umfasst.

Auf der Grundlage des Biosphärenreservatsgesetzes sowie des Naturschutzgesetzes des Bundes und Landes übernimmt die Biosphärenreservatsverwaltung in Hitzacker – für den Gebietsteil C auch als untere Naturschutzbehörde – die Aufgaben des Schutzes und der Entwicklung von Natur und Landschaft, der nachhaltigen Regionalentwicklung, der Information und Bildung sowie der Forschung und Umweltbeobachtung.

Die Elbtalaue wird seit Jahrtausenden durch die Kräfte der Natur, insbesondere durch die Dynamik des Elbstroms, und die wirtschaftende Hand des Menschen geformt. Von diesem Zusammenspiel zeugen eine Vielzahl von Landschaftselementen wie etwa die weiten Auewiesen, die Altarme und Flutrinnen oder die knorrigen Kopfweiden, Obstbaumallen und Marschhufen als Relikte der historischen Landnutzung. Jahrzehntelang war die Elbe im niedersächsischen Abschnitt Grenzfluss zwischen Ost und West. Obwohl mitten in Deutschland und Europa gelegen, geriet die Region wirtschaftlich ins Abseits. Zugleich begünstigte diese Randlage die Erhaltung vieler stromtaltypischer Lebensräume mit ihrer charakteristischen, wertgebenden Tier-und Pflanzenwelt. Bis heute bilden die Elbe und die sie umgebende Landschaft die Grundlage für ein naturnahes Netz an Habitaten, das in weiten Teilen zum Europäischen Schutzgebietssystem NATURA 2000 gehört. Immer mehr Erholung Suchende entdecken die Schönheit dieser einzigartigen, weiten und stillen Auenlandschaft.

Als Modellregion für nachhaltige Entwicklung wirbt das Biosphärenreservat für den Ausgleich der Interessen von Ökonomie und Ökologie. Es dient der Erprobung von nachhaltigen Lebens- und Wirtschaftsweisen und fördert das ausgewogene Miteinander von Mensch und Natur. Die 41 Partner und Partnerbetriebe des Biosphärenreservates (Stand Dezember 2018), die sich als seine Botschafterinnen und Botschafter verstehen und sich durch eine besonders nachhaltige Wirtschaftsweise auszeichnen, sind hierfür beispielgebend.

Derzeit gibt es in Deutschland 17 Biosphärenreservate. Weltweit bildet das UNESCO-Programm „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB-Programm) den Rahmen für die Entwicklung, Erforschung und Vernetzung dieser Großschutzgebiete.

Weitere Informationen finden sie hier:

Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue

Menschengruppe auf Fahrrädern  

Radler genießen die einmalige Landschaft im Biosphärenreservat (Bild: BRV/A. Spiegel)

Biosphärenreservat Nds. Elbtalaue, Luftaufnahme  

Die Elbtalaue aus der Vogelperspektive (Bild: J. Borris)

Artikel-Informationen

04.02.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln
string(37) "cmslive1.internetcms.niedersachsen.de" string(59) "Biosphärenreservat "Niedersächsische Elbtalaue""