Niedersachen klar Logo

Klima-Innovationspreis geht an Handwerksbetrieb aus der Wedemark

- Minister Lies: „Wir lassen die Unternehmen beim Klimaschutz nicht allein“-


  Bildrechte: ©Nachhaltigkeitsallianz

PI 152/2020

„Die Zeit läuft uns davon, wenn wir nicht alle Hebel in Bewegung setzen“, so Klimaschutzminister Olaf Lies: „Gerade das Umsteuern der Wirtschaft ist ein unverzichtbarer Beitrag hin zu mehr Klima- und Ressourcenschutz.“ Deswegen habe Niedersachsen ganz gezielt zwei Programme auf den Weg gebracht, die unsere Unternehmen bei den Herausforderungen im Klimaschutz unterstützen. „Klar, am Anfang stehen erstmal Investitionen, die gestemmt werden müssen. Aber mit dem 75 Millionen Euro-Programm für Photovoltaik-Batteriespeicher greifen wir jetzt Gewerbetreibenden unter die Arme, die mit Klimaschutz nicht mehr länger warten wollen“, sagte Lies.

Mit weiteren 50 Millionen Euro unterstützt das Land Unternehmen, die konkrete Maßnahmen zur Steigerung der betrieblichen Ressourceneffizienz planen und damit ebenso nachhaltig zur CO2-Reduzierung beitragen wollen. „Das Programm hilft den Betrieben heute in einer schwierigen Phase bei Investitionen, damit sie morgen mit weniger Ressourcen und weniger Energieeinsatz gestärkt im Wettbewerb bestehen können“, so Lies.

Wie gelebter Klimaschutz aussieht hat sich Minister Lies jetzt bei der Tischlerei Biesel aus der Gemeinde Wedemark angesehen, die für den Neubau der Produktionshalle nach KfW-Effizienzhaus-Standard ausgezeichnet wurde. Bei der Übergabe des ‚Klima-Innovationspreises Niedersachsen 2020‘ an den Gewinner sagte Lies:
„Wer heute noch glaubt, Wirtschaftlichkeit stehe im Widerspruch zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit, der denkt zu kurz. Alle Welt steuert um: Selbst China und demnächst auch wieder die USA werden für ihre Volkswirtschaften Klimaneutralität in den Blick nehmen. Wer langfristig mitspielen will, muss jetzt nachhaltig investieren. Und dafür brauchen wir gute Beispiele wie die Tischlerei Biesel, die zeigen, wie es funktioniert“ sagte Umwelt- und Klimaschutzminister Olaf Lies.

Bei der Preisverleihung des Klima-Innovationspreises waren neben Umwelt- und Klimaschutzminister Olaf Lies auch der Vorsitzende der Landesvertretung der Handwerkskammern in Niedersachsen (LHN) Karl-Wilhelm Steinmann und Dr. Frank Ahlers von der Handwerkskammer Hannover anwesend und gratulierten der Biesel GmbH vor Ort und überreichten eine Trophäe sowie ein Preisgeld von 10.000 Euro. Der in diesem Jahr erstmalig verliehene „Klima-Innovationspreis Niedersachsen“ fand aufgrund der Covid19-Pandemie unter schwierigen Bedingungen statt. Dennoch war die Resonanz der niedersächsischen Wirtschaft ausgesprochen groß – die 73 Bewerbungen sind ein starkes Signal für die Attraktivität des Preises.

Als Gewinnerin hat sich die Tischlerei Biesel aus Wedemark mit ihrer „Vision Klimaneutralität – Neubau einer Möbeltischlerei“ durchgesetzt. Bei der Übergabe des Preises hob Umweltminister Olaf Lies die Vorreiterrolle der Tischlerei hervor:
„Mit der Biesel GmbH wird ein Betrieb ausgezeichnet, der die Herausforderung des klimaneutralen Wachstums annimmt und in vorbildlicher Weise gestaltet. Dafür möchte ich Ihnen danken und gratuliere dem Team um Geschäftsführer Michael Biesel herzlich zum diesjährigen Klima-Innovationspreis Niedersachsen 2020.
Wir haben als Landesregierung in den letzten Wochen in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit mit dem Maßnahmenprogramm für Klimaschutz und dem Niedersächsischen Klimagesetz wirkliche Meilensteine verabschiedet und auf den Weg gebracht. Rund eine Milliarde Euro werden eingesetzt, um Niedersachsens Position als Energieland Nr. 1 zu untermauern und Klimaschutzland Nr. 1 zu werden. Und ich bin sicher, dass die niedersächsische Wirtschaft große Potenziale und Innovationskraft besitzt, um weitere Vorreiter-Unternehmen hervorzubringen“, so Umweltminister Lies abschließend.

Der Vorsitzende der Landesvertretung der Handwerkskammern in Niedersachsen (LHN), Karl-Wilhelm Steinmann, freut sich sehr, dass ein Familienbetrieb des Handwerks als erstes Unternehmen den landesweiten Klima-Innovationspreis erhält: „Das Handwerk ist ein entscheidender Motor in der Klima- und Energiewende. Wir Handwerker müssen immer öfter und intensiver zeigen, was für an dieser Stelle leisten können. Der Preis ist somit ein Gewinn für das ganze Handwerk.“

Die Hauptgeschäftsführerin der LHN, Dr. Hildegard Sander, betont: „Das Handwerk ist nachhaltig, das wissen die wenigsten. Bei den richtigen politischen Rahmenbedingungen wird das Handwerk die Potenziale der Nachhaltigkeit erschließen. Die Tischlerei Biesel hat sich hier bereits auf den Weg gemacht, worüber ich mich außerordentlich freue.“

„Mit unserem Neubau wollen wir zeigen, dass Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit Hand in Hand gehen. Deshalb freuen wir uns besonders über den Gewinn des Klima-Innovationspreises“, so Michael Biesel, der mit seiner Tischlerei auch Vorbild für andere Betriebe sein möchte.

Hintergrund „Klima-Innovationspreis Niedersachsen“

Die Jury des „Klima-Innovationspreis Niedersachsen“ zeigte sich überzeugt vom Gesamtkonzept des Neubaus, der nach KfW 55 Standard errichtet wurde und verschiedene Klimaschutztechnologien wie Photovoltaik, Wärmepumpen und Wärmerückgewinnung innovativ miteinander kombiniert. Zudem wurden die Außenflächen naturnah gestaltet und die Mitarbeiter aktiv in den Planungsprozess eingebunden, was für optimale Arbeitsbedingungen sorgt.
In der Jury-Sitzung zum Klima-Innovationspreis wurden die zahlreichen Bewerbungen von Vertreterinnen und Vertretern der Sozialpartner der Nachhaltigkeitsallianz ausgiebig diskutiert. Die Entscheidung fiel schließlich einstimmig auf die Tischlerei Biesel GmbH aus Wedemark, der ersten Preisträgerin des Klima-Innovationspreises Niedersachsen.
Der Klima-Innovationspreis wird im Auftrag des Niedersächsischen Umweltministeriums von der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit verliehen und ist mit 10.000 Euro Preisgeld dotiert.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln