Niedersachen klar Logo

Neue Berechnungsmethode des BAF zeigt: nur wenige Konflikte zu Windkraftanlagen

- Lies: Neue Methode entschärft Konflikt zwischen Flugsicherung und Windkraft –


PI 048/2021

Eine neue, exaktere Berechnungsmethode des Bundesaufsichtsamts für Flugsicherung (BAF) sorgt dafür, dass sich der Abwägungskonflikt zwischen Flugsicherung und dem Ausbau von Windkraftanlagen entschärfen. Das zeigen aktuelle Auswertungen. So gab es bei Überprüfung von knapp 200 Standorten in 90 Prozent der Fälle keinen Konflikt zu Doppler-Drehfunkfeuern (DVOR). Das kommentiert Niedersachsen Energie- und Klimaschutzminister Olaf Lies wie folgt:

„Keine Frage: die Flugsicherung hat zunächst Priorität. Aber wir brauchen den Windkraftausbau für den Klimaschutz. Denn wir haben uns in Niedersachsen so hohe Klimaziele gesteckt wie kaum ein anderes Bundesland: bis 2040 soll unsere Energieversorgung komplett aus Erneuerbaren kommen.

Da lohnt es sich also auch im Detail genau hinzuschauen. Und es zeigt sich, dass es mit den neuen Berechnungsmethoden für DVOR gelingt, mehr Windkraftanlagen zu realisieren. Dafür haben wir uns lange eingesetzt. Das bestärkt mich darin, dass wir weiter genau hinschauen und nach Lösungen suchen. Ich freue mich, dass das Bemühen weitergeht und weitere Bausteine wie eine verbesserte Flugvermessung oder Berechnungsformeln auch für ältere Funknavigationsanlagen (CVOR) angegangen werden. Wichtig bleibt aber auch der Austausch alter Anlagen wie zum Bespiel der in Nienburg. Ein weiteres Vorankommen ist gerade für die Klimaschutzbestrebungen im Raum Hannover entscheidend, da sie im bundesweiten Vergleich massiv betroffen ist.“


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln