Niedersachen klar Logo

Olaf Lies: „Niedersächsische Wasserstoffwirtschaft spielt zentrale Rolle für Europa“

PI 152/2021

Niedersachsen ist ein hervorragender Forschungs- und Entwicklungsstandort für innovative Wasserstofftechnologien. „Unsere niedersächsische Wasserstoffwirtschaft sowie Forschung und Entwicklung zu grünem Wasserstoff spielen eine zentrale Rolle in Europa“, sagt Klima- und Energieminister Olaf Lies, anlässlich der European Hydrogen Week in Brüssel. „24 von 750 EU-Projekten zu sauberem Wasserstoff sind in Niedersachsen angesiedelt – das ist eine sehr starke Leistung“, sagt Lies.

Niedersächsische Unternehmen engagieren sich in der European Clean Hydrogen Alliance, die Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft über alle europäischen Regionen und wirtschaftlichen Sektoren hinweg vereint. Themenschwerpunkte sind Forschung und Entwicklung zur Erzeugung, Infrastruktur, Verteilung und Speicherung von sauberem Wasserstoff.

Wasserstoffland Niedersachsen

„Niedersachsen hat aufgrund seiner Lage und der hervorragend ausgebauten energiewirtschaftlichen Infrastruktur beste Voraussetzungen für den Aufbau einer starken Wasserstoffwirtschaft“, so Olaf Lies. „Als Flächenland haben wir Raum für den Ausbau erneuerbarer Energien an Land, als Küstenregion mit dem Tiefwasserhafen Wilhelmshaven zwei enorme geografische Standortvorteile.“ Auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bietet die niedersächsische Wasserstoffwirtschaft hervorragende Zukunftsperspektiven, sowie für Studierende und Forschende durch international vernetzte renommierte Hochschulen und Universitäten.

Niedersächsisches Wasserstoffnetzwerk (NWN)

Wie aktiv Niedersachsen im Bereich sauberer Wasserstoff ist, zeigt das Niedersächsische Wasserstoffnetzwerk: www.wasserstoff-niedersachsen.de

Artikel-Informationen

erstellt am:
03.12.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln