Niedersachen klar Logo

Im Land der Hügel und Steine - Naturpark Hümmling

Wanderer im Wald   Bildrechte: Naturpark Hümmling
Geprägt von sanften Hügeln ist im Laufe der Zeit das typische Landschaftsmosaik des Geestrückens Hümmling aus ausgedehnten Wäldern, Mooren, Heiden, Fließgewässern mit ihren Auen sowie der landwirtschaftlich geprägten Kulturlandschaft entstanden.
Bis ins 19. Jahrhundert waren großflächige Sanddünen und eine weitläufige Heidelandschaft charakteristisch für den Hümmling, die durch die zunehmende Landnutzung seit dem Mittelalter entstanden sind. Nach umfangreichen Aufforstungen ist der Hümmling heute das waldreichste Gebiet im Emsland.
Typisch sind zudem die vielen Spuren der schon früh beginnenden Siedlungsgeschichte. Eine sehr hohe Dichte an jungsteinzeitlichen Großsteingräbern weist auf eine Besiedlung vor rund 5.000 Jahren hin. Auch mehrere bronzezeitliche Grabhügelfelder sind auf dem Hümmling zu finden.

Seit dem Mittelalter wurden Wind- und Wassermühlen genutzt, von denen viele heute noch erhalten sind.

Zusammen mit verschiedensten Akteuren setzt sich der Naturpark dafür ein, die Natur- und Kulturlandschaft nachhaltig zu entwickeln, naturnahe Erholungsangebote zu schaffen sowie Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben.


Schloss Clemenswerth

Umgeben von Wald liegt das Jagdschloss des Kurfürsten Clemens August inmitten seines schönen Schlossparkes. Die sternförmige Barockanlage von einzigartiger Schönheit ist samt Einrichtung fast vollständig erhalten.


Hüvener Mühle

Mit ihrem kombinierten Antrieb aus Wind- und Wasserkraft ist sie europaweit einmalig. Da ihr Mühlenbach häufig zu wenig Wasser führte, wurde sie im Jahr 1851 um die Flügel auf dem Dach erweitert.


Qualitäts-Wanderwege: Die Hümmling-Pfade

Bei den ausgezeichneten, naturnahen Hümmling- Pfaden ist mit Längen zwischen 6 und 24 km für jeden etwas dabei. Die Rundwege führen vorbei an historischen Steingräbern und Mühlen, durch Heide- und Moorgebiete sowie Flusstäler und bewaldete Dünenfelder. Eine besondere Tour ist der Große Prähistorische Pfad, der acht beeindruckende Steingräber miteinander verbindet.


Radeln nach Zahlen

Wer flexibel und individuell die malerische Landschaft des Hümmlings auf dem Rad erkunden möchte, wird das dichte Fahrradknotennetz lieben. Ab Ende 2021 lässt sich von Zahl zu Zahl ganz einfach eine eigene Strecke planen, spontane Abstecher während der Tour sind problemlos möglich. Als Tourentipps wird es ausgearbeitete Strecken geben.

Informationen:

Naturpark Hümmling e.V.
Ordeniederung 1, 49716 Meppen
Telefon: (05931) 92 50 988
E-Mail: naturpark@huemmling.de
Internet: www.huemmling.de


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln