Niedersachen klar Logo

Allgemein

Die BVT-Merkblätter bzw. das Kapitel „BVT-Schlussfolgerungen“ der BVT-Merkblätter haben mit der IE-RL und ihrer nationalen Umsetzung eine höhere Verbindlichkeit als früher erhalten. Gleichwohl ist nicht etwa von einer verbindlichen und automatischen Umsetzung der BVT-Schlussfolgerungen und der Emissionswerte auszugehen, weil die Mitgliedstaaten über einen „Ermessensspielraum“ verfügen (EuG, Beschluss v.13.12.2018- Rs.: T-739/17, Rn.113).

Der Kernpunkt in diesem Zusammenhang ist die Einführung einer Überprüfungsverpflichtung, bei der die zuständige Behörde innerhalb von vier Jahren nach der Veröffentlichung von Entscheidungen über BVT-Schlussfolgerungen sicherzustellen hat, dass „alle Genehmigungsauflagen für die betreffende Anlage überprüft und erforderlichenfalls auf den neuesten Stand gebracht werden, um die Einhaltung der IE-RL und gegebenenfalls insbesondere des Artikels 15 Absätze 3 und 4 zu gewährleisten“, und dass die betreffende Anlage diese Genehmigungsauflagen einhält (EuG, Beschluss v.13.12.2018- Rs.: T-739/17, Rn.110).

In Deutschland ist dazu ein Umsetzungsprozess vorgesehen, der innerhalb des von der IE-RL vorgegebenen Umsetzungszeitraums dem Verordnungsgeber eine maximal einjährige Frist zur Anpassung der betroffenen Rechtsvorschriften vorgab, so dass im Anschluss drei Jahre für die vollzugspraktische Umsetzung des neuen Standes der Technik verblieb.

Zurzeit wird vom Verordnungs- und Gesetzgeber weder die Jahresfrist zur Überprüfung und ggf. erforderlichen Anpassung der Rechtsverordnung noch die 4-Jahres-Frist gemäß § 7 Abs. 1a Nr. 2 BImSchG eingehalten.

Für eine rechtssichere Anwendung und Umsetzung der veröffentlichten BVT-Schlussfolgerungen, die noch nicht rechtsverbindlich in Deutschland umgesetzt sind, hat das Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz Regelungen getroffen.

Erlass Anwendung BVT-Schlussfolgerung (außer Tierhaltung)

Erlass Anwendung BVT-Schlussfolgerung (Tierhaltung)

Übersicht der aktuellen BVT-Schlussfolgerungen:

Nr.

Veröffentlichte
BVT-Schlussfolgerungen
(in Klammern: code der Referenzdokumente nach IPPC Directive)

Nr. 4. BImSchV

Veröffentlichungsdatum im Amtsblatt der EU

Nationale Umsetzung

1

Eisen- und Stahlherstellung (IS)


3.1, 3.2

08.03.2012

TA-Luft (neu)

2

Glasherstellung (GLS)


2.8

08.03.2012

TA-Luft (neu)

3

Gerben von Häuten und Fellen (TAN)


7.14

16.02.2013

TA-Luft (neu)

4

Herstellung von Zement, Kalk und Magnesiumoxid (CLM)


2.3, 2.4

09.04.2013

TA-Luft (neu)

5

Chloralkaliindustrie (CAK)


4.1.12

11.12.2013

TA-Luft (neu)

6

Herstellung von Zellstoff, Papier und Karton (PP)


6.1, 6.2

30.09.2014

TA-Luft (neu)

7

Raffinieren von Mineralöl und Gas (REF)


4.4

28.10.2014

TA-Luft (neu)

8

Holzwerkstofferzeugung (WBP)


6.3

24.11.2015

TA-Luft (neu)

9

Einheitliche Abwasser-/ Abgasbehandlung und einheitliche Abwasser-/ Abgasmanagementsysteme in der Chemiebranche (CWW)


4

09.06.2016

TA-Luft (neu)

10

DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS (EU) 2016/1032 DER KOMMISSION vom 13. Juni 2016 über Schlussfolgerungen zu den besten verfügbaren Techniken (BVT) gemäß der Richtlinie 2010/75/EU des Europäischen Parlaments und des Rates für die Nichteisenmetallindustrie


3.3, 3.4

30.06.2016

TA-Luft (neu)

11

Intensivtierhaltung oder -aufzucht von Geflügel oder Schweinen (IRPP)


7.1

21.02.2017

TA-Luft (neu)

12

Großfeuerungsanlagen (LCP)


1.1, 1.4, 8.1.2.1

17.08.2017

13. BImSchV

13

Herstellung organischer Grundchemikalien (LVOC)


4.1

21.11.2017

Verwaltungs-vorschrift (Entwurf)


14

Abfallbehandlung (WT)


8.6

17.08.2018

Verwaltungs-vorschrift (Entwurf)


15

Nahrungsmittel-, Getränke- und Milchindustrie (FDM)


7

04.12.2019

Die vollständigen BREF-Dokumente finden Sie auf der Internetseite des Umweltbundesamtes.

Weitere hilfreiche Informationen können den Vollzugsempfehlungen der LAI entnommen werden.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln