Überblick Bioenergie | Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
  • AA

Überblick Bioenergie

Mit einem Anteil von 70% am Endenergieverbrauch aus Erneuerbaren Energien ist die Bioenergie ein zentraler Baustein bei der regenerativen Energieerzeugung. Die Bioenergie bietet vielseitige und komplexe Anwendungsmöglichkeiten von der Wärmebereitstellung über die grundlastfähige Stromerzeugung bis hin zu den Kraftstoffen. Der Bioenergie kommt damit auch zukünftig als regenerativem Energieträger eine große Bedeutung zu.

Mitte 2012 waren in Deutschland Biomasseanlagen mit einer elektrischen Leistung von etwa 5.500 MW am Netz und erzeugten im Jahr 2011 insgesamt 28.000 GWh Strom (Quelle: BNetzA-Monitoringbericht 2012, Seite 23 und 28). Das waren 24 % des gesamten Stroms, der 2011 aus Erneuerbaren Energien erzeugt werden konnte.

Mitte 2012 erreichten in Niedersachsen alle Biomasseanlagen eine elektrische Leistung von 1.035 MW. Damit stehen 19% aller Biomasseanlagen in Niedersachsen. Davon hatten die Biogasanlagen einen Leistungsanteil von 770 MW.

Die Nutzung der bei der Stromerzeugung in dezentraler Kraft-Wärme-Kopplung anfallenden Wärme wird in Verbindung mit Nahwärmenetzen und der Errichtung von Mikrogasnetzen für Rohbiogas deutlich zunehmen und damit zu einer effizienten Energieerzeugung beitragen. Es wird erwartet, dass etwa 2.500 GWh Wärme durch Kraft-Wärme-Kopplung bei der Stromerzeugung aus Biogas genutzt werden können. Darüber hinaus sollen vielfältige Verwendungen von aufbereitetem Biogas durch die Einspeisung des Biomethans in die Erdgasnetze in nennenswertem Umfang ermöglicht werden.

Zum Stand der Biogasnutzung in Niedersachsen können Sie sich folgende Broschüren vom 3N-Kompetenzzentrum herunterladen

 

Ein Schwerpunkt der Bioenergie ist die traditionelle Wärmeerzeugung aus Holz in über 1,1 Mio. Kleinfeuerungsanlagen, in Pelletheizungen oder Holzhackschnitzelanlagen. In Niedersachsen werden schätzungsweise 1,6 Mio. t Holz für die Wärmeerzeugung eingesetzt. Der Holzverbrauch entspricht einer Energiemenge von ca. 5.500 GWh und damit etwa 4 % des Heizöl- und Erdgasverbrauchs, der zur Niedertemperaturwärmeerzeugung in Niedersachsen eingesetzt wird.

Das Landwirtschaftsministerium beschäftigt sich mit dem Thema Nachwachsende Rohstoffe.

Beispielhaft werden hier einige niedersächsische Unternehmen aus der Bioenergiebranche kurz vorgestellt:

>Bioenergie-Firmen

Biogasfirmen - Bioconstruct
Biogasfirmen - Biogas Weser-Ems

Giftmüll gehört nicht in Biogasanlagen – Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen wegen des Verdachts der Verarbeitung von gefährlichen Abfällen in niedersächsischen Biogasanlagen

Artikel-Informationen

27.11.2014

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln