Biotoptypen | Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
  • AA

Biotoptypen

Das Wattenmeer als hoch dynamischer Bereich wird durch die Lebensräume Strand, Düne, Salzwiese, Sand und Schlickwatt, Priele und tiefere Rinnen geprägt.

Diese Lebensräume besitzen eine besondere Bedeutung für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die im Wesentlichen auf das Ökosystem Wattenmeer spezialisiert sind.

Die aktuelle Lebensraumkartierung des terrestrischen Bereichs (Abb. 16) erfasst im Gegensatz zu den Biotoptypenkartierungen der Jahre 1991 und 1997 auch den Erhaltungszustand der Lebensräume, die nach der Fauna- Flora-Habitatrichtlinie der EU (siehe Kapitel 3.4 Natura 2000) gemeldet werden.

Abb-16-Biotope_Ausschnitt_Langeoog  
Abb. 16 Biotope

[Abb. 16 Vegetationskartierung am Beispiel des Ostendes Langeoogs für die terrestrischen Bereiche des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, FFH-Lebensraum- und TMAP-Typen, Auswertung digitaler Luftbilder sowie Kartierarbeit im Gelände 2004. (Quelle: Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, Kartenerstellung: MU)]


Betrachtet man speziell die Salzwiesen, so war von 1991 bis 1997 ein leichter Flächenzuwachs zu verzeichnen, wobei es kleinräumig in den Teilbereichen des Nationalparks sowohl Zunahmen als auch Abbrüche gab.

Artikel-Informationen

01.03.2011

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln