Niedersachen klar Logo

Lies: „Interaktive Elemente machen Lust auf Wattenmeer“

Ausstellung „365 Tage durch die Leybucht“ im Nationalparkhaus Greetsiel


PI 15/2020

Das Nationalparkhaus Greetsiel ist um eine Attraktion reicher. Ab sofort ist dort eine neue Ausstellung „365 Tage durch die Leybucht“ zu sehen. „Mit ihren interaktiven und alle Sinne ansprechenden Elementen macht sie Lust darauf, das Wattenmeer mit all seinen Facetten zu erleben“, so Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies. „Das Nationalparkhaus hat sich zu einem echten Leuchtturm in der Region entwickelt – hier bündeln Sie Energien und Akteure und vermitteln Berührungspunkte in die Region. Sie schaffen prägende Naturerlebnisse und regen uns alle dazu an, diesen außergewöhnlichen dynamischen Lebensraum zu schützen“, lobte der Minister das Engagement der Nationalparkhaus-Leiterin Insa Steffens.

Im Rahmen der Förderrichtlinie „Landschaftswerte“ wurden Nationalparkhaus und Ausstellung mit mehr als einer Million Euro gefördert. Davon kommen rund 859.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und etwa 208.000 Euro vom Land Niedersachsen.

Hintergrund:

Die Richtlinie „Landschaftswerte“ dient der Förderung nachhaltiger Projekte im Zusammenhang mit dem niedersächsischen Natur- und Kulturlandschaftserbe in den Nationalen Naturlandschaften (Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke). Dazu gehören auch Kooperationen mit Partnerbetrieben. Darüber hinaus werden besondere Projekte im Bereich der biologischen Vielfalt gefördert, die einen besonderen ökologischen, aber auch wirtschaftlichen und sozialen Mehrwert haben. Seit 2016 wurden über die Richtlinie „Landschaftswerte“ bereits 168 Projekte mit einer Gesamtfördersumme von mehr als 52,6 Millionen Euro bewilligt. 47 Projekte konnten bereits fertig gestellt werden. Die Fördermittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und vom Land Niedersachsen.



Artikel-Informationen

17.02.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln