Niedersachen klar Logo

Bundesratsdebatte zur Energieversorgungsicherheit – Lies bekräftig Forderung nach einem Tempolimit: „Das ist ein Signal, das wir jetzt setzen müssen“

PI 089/2022

Der Niedersächsische Energie- und Klimaschutzminister Olaf Lies hat heute im Rahmen der Bundesratsdebatte über Klimaschutz und Versorgungssicherheit seine Forderung nach einem Tempolimit auf deutschen Autobahnen bekräftigt. Dazu der Minister:

„Die Zeit des unbegrenzten Rasens ist vorbei. Denn die Zeit, die vor uns liegt, wird herausfordernd. Wir können das schaffen – aber nur wenn wir alle unseren Beitrag leisten. Wir brauchen daher ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen – allein schon als Signal gegen Maßlosigkeit und Verschwendung und für einen bewussteren Umgang mit unseren Ressourcen. Und es ist ein Signal in unser Land, dass sich tatsächlich etwas ändern wird in den kommenden Wochen und Monaten.

Die schrecklichen Auswirkungen des Angriffskrieges auf die Ukraine, die Auswirkungen des Klimawandels und des Artensterbens, die Frage nach einer sicheren Energieversorgung in Deutschland: Wir müssen mit Blick auf die Herausforderungen im kommenden Herbst und Winter nicht nur darüber nachdenken, wie wir Gas einsparen können, sondern Energie insgesamt. Die steigenden Energiepreise und die damit verbundenen Sorgen nehmen wir sehr ernst. Wir wollen aber nicht nur die Probleme in den Blick nehmen, sondern auch ein Zeichen setzen, dass wir gemeinschaftlich wertvolle Energie einsparen können. Dieses Zeichen ist in meinen Augen ein Tempolimit für Deutschland. Das allein wird die Welt nicht retten – aber es ist ein Symbol, dass wir gemeinsam unseren Beitrag leisten können und wollen und dass wir gemerkt haben, dass es so nicht weitergeht.“


  Bildrechte: MU

Artikel-Informationen

erstellt am:
08.07.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln