Niedersachen klar Logo

Steinhuder Meer

Zwischen Neustadt und dem Steinhuder Meer erstreckt sich das „Tote Moor“. Hier ist seit vielen Generationen Torf abgebaut worden. Heute sind 2/3 des Moores vom industriellen Torfabbau, die anderen Flächen von jahrzehntelanger Entwässerung geprägt. In den letzten 15 Jahren renaturierten Behörden und Naturschutzgruppen gemeinsam große Flächen. Das Stauen von Gräben zur Wiedervernässung und die Entfernung von störenden Gehölzen zeigen bereits Wirkung: hochmoortypische Vegetation wie Torfmoos, Sonnentau und Wollgras breiten sich wieder aus.

Einen exemplarischen Einblick in diesen Lebensbereich, dazu einführende Informationen, bietet der Moorerlebnisweg. Von ihm aus kann man die Moorvegetation, die sich vor allem in ehemaligen Handtorfstichen erhalten hat, aus der Nähe betrachten. Der dazu gehörige Aussichtsturm ermöglicht einen Blick über Moor und Schilfgürtel auf den See.

In den Ausstellungen des Naturparks und der Ökologischen Schutzstation sind neben Informationen zum Naturraum auch erläuterte Moorprofile ausgestellt.


Auf den Spuren der Böden in Niedersachsen
Auf den Spuren der Böden in Niedersachsen

Kontakt

Infozentrum Steinhude
Am Graben 4-6
31515 Wunstorf/ Steinhude
Tel.: (05033) 939-134
www.naturparksteinhuder-meer.de

Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer e.V.
Hagenburgerstr. 16
31547 Rehburg-Loccum
Tel.: (05037) 967-0
www.oessm.org

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln