klar

Lufthygienische Überwachung Niedersachsen

Die Überwachung der Luftqualität erfolgt nach festen Vorgaben hinsichtlich Art, Umfang und Qualität. Für qualitätsrelevante Bereiche der Luftüberwachung wurde dem Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim als Betreiber des Lufthygienischen Überwachungssystems Niedersachsen (LÜN) die Kompetenz gemäß der Norm DIN EN ISO/IEC 17025 in Form einer international anerkannten Akkreditierung bescheinigt.

Bei der Beurteilung der Luftqualität wird unterschieden nach

  • Ballungsräumen (städtische Gebiete mit hoher Besiedlungsdichte),
  • sonstigen Beurteilungsgebieten (Niedersachsen Nord, Niedersachsen Mitte und Niedersachsen Süd) und
  • Ökosystemen (Nationalparke Wattenmeer und Harz)

Für die Lage und Zahl der Messstationen in den Ballungsräumen und Beurteilungsgebieten sowie für die verwendeten Messverfahren existieren klare gesetzliche Vorgaben, die europaweit gelten. Erläuternde Hinweise hierzu finden Sie unter

https://www.umeltbundesamt.de/themen/luftmessnetz-wo-wie-wird-gemessen

Unter Berücksichtigung von klimatischen Gesichtspunkten ergibt sich in Niedersachsen nachfolgende Gebietseinstufung mit den dazugehörenden Luftqualitäts-Messstellen:


Gebietseinstufung Niedersachsen  
Gebietseinstufung Niedersachsen
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln